+++ Handball: Sportfreunde kooperieren mit der DJK Blau-Weiß und gewinnen die Relegation +++ Männl. C-Jugend schafft Aufstieg in Landesliga +++ Handball-Landesliga: Söhrer Sieg und Salzdetfurther Niederlage +++ © by usolved.net


NEWSolved

02.06.2009 - Handball: Sportfreunde kooperieren mit der DJK Blau-Weiß und gewinnen die Relegation
30.05.2009 - Männl. C-Jugend schafft Aufstieg in Landesliga
12.05.2009 - Handball-Landesliga: Söhrer Sieg und Salzdetfurther Niederlage
12.05.2009 - Handball-Landesliga: Saisonende für Söhre und Bad Salzdetfurth / Vier Fragen an die Trainer beider Mannschaften
07.05.2009 - Handball-Landesliga
04.05.2009 - Handball-Landesliga

Trotz schlechter Trainingsbedingungen schafft der Verein sportliche GlanzlichterDatum: 17.04.2008
Sportfreunde Söhre weiter im Aufwind

Söhre (r).
Die Söhrer sind Sportfreunde: Fast jeder dritte Söhrer ist inzwischen im Klub. Gleichwohl hat der rund 400 Mitglieder starke Vereins trotz großer Erfolge in diversen Wettbewerben Probleme. Denn die Trainingsmöglichkeiten sind mehr als misslich.
In seinem Jahresbericht wies Schriftwart Matthias Ihmann auf die sportlichen Glanzlichter hin: Die Meisterschaft der 1. Herren und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga, den Kreispokalsieg der männlichen D-Jugend in Hessisch Oldendorf und die Gründung der neuen Tanzsportgruppe. Dann berichtete Spiel- u. Sportwart Cesareo Fernandez über eines der erfolgreichsten Jahre der Handballsparte: Alle Senioren-Mannschaften sind aufgestiegen. Fernandez berichtete zudem von der „hervorragenden Entwicklung“ in der Handballsparte. Jugendwart Udo Brunke beschrieb überdies die Erfolge im Jugendbereich: In der Saison 2006/07 waren 120 Kinder auf 11 Jugendmannschaften verteilt. Den besten Platz belegte dabei die männliche D-Jugend, die als Staffelsieger beim Endturnier um die Kreismeisterschaft den 3. Platz belegte.
Alle diese Leistungen seien allerdings nur durch hervorragende Arbeit unter denkbar schlechten Umständen möglich geworden, meinte Fernandez. Zumal den Sportfreunden lediglich fünf Stunden Hallenzeit zur Verfügung stünden. Fernandez nannte die „Situation dramatisch“. Auch Udo Brunke sprach in diesem Zusammenhang von „ärmlichen Bedingungen“. Der Verein hat bereits Anträge bei der Gemeinde gestellt, auf die es bisher aber noch immer keine Rückmeldung gegeben habe. Man sei sehr bemüht, die Lage zu verbessern, hieß es.
Anschließend berichtete Turnwartin Martina Peciuch von den Erfolgen der Turnsparte, dem „Turnfestival“ und dem demnächst anstehenden 40-jährigen Gymnastikjubiläum.
Kassenwart Werner Scherbanowitz verkündete in seinem Kassenbericht einen leichten Überschuss.
Auch Personalien standen an. Franz Breitmeyer verabschiedete den stellvertretenden Vorsitzenden Alfred Wolf und Kassenwart Werner Scherbanowitz, der über 25 Jahre die Kasse geführt hatte. Beide scheiden nach langjähriger Arbeit aus dem Vorstand aus, ebenso wie Hubert Hoppe, der als Schiedsrichterwart des Vereins tätig war.
Bei den Wahlen wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Franz Breitmeyer (Vorsitzender), Cesareo Fernandez (Spiel- und Sportwart), Udo Brunke (Jugendwart), Willi Himstedt (Platzwart), Dennis Süßmann (Pressewart), Margot von Nassau (Frauenwartin) und Martina Peciuch (Turnwartin) wurden wiedergewählt. Matthias Ihmann (stellvertretender Vorsitzender), Michael Gees (Kassenwart), Ludger Fürmeier (Schriftwart) und Benno Folger (Schiedsrichterwart) wurden neu gewählt oder übernahmen andere Aufgaben. Zu Kassenprüfern wurden Helmut Höppner, Michael Süßmann und Hubert Hoppe bestimmt. Den neuen Ehrenrat bilden Alfred Wolf, Heinz Bürkner und Wolfgang Reich. In den Spielausschuss wurden Heinrich Krüger, Markus Sommerfeld, Christian Schindler, Armin Breitmeyer, Holger Schulz, Reinhard Krüger, Hubert Hoppe und Michael Droste gewählt. Im Vergnügungsausschuss arbeiten künftig Margot von Nassau, Anette Schulz, Ingrid Tietge, Hubert Hoppe, Willi Himstedt, Christian Schindler, Julia Kreye, Bianca Höppner, Jutta Breitmeyer und Karin Resow. Im Bauausschuss werden sich Werner Scherbanowitz, Hans Meyer und Markus Scherbanowitz engagieren.

Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 17.04.2008

Verfasst von: Dennis Süßmann
[ News versenden ]  Artikel drucken!  [ Kommentare (40) ]



Handball-LandesligaDatum: 17.04.2008
Trainer Froböse fordert zwei Siege

Söhre(pw).
Die Landesliga-Handballer der Sportfreunde Söhre streben im letzten Heimspiel der Saison 2007/2008 den 17. Sieg an. Gegner ist am Sonntag, 17 Uhr, in der Diekholzener Steinberghalle der Tabellenelfte VfL Stadthagen.
Ausnahmslos gegen das führende Trio SV Aue Liebenau, HSG Nienburg und HSG Schaumburg-Nord mussten die Söhrer im bisherigen Saisonverlauf Heimniederlagen einstecken. Daran soll sich jetzt nichts mehr ändern, wenn es nach den Vorstellungen von Trainer Heinz Froböse geht. „Zwei Siege wollen wir noch einfahren. Zunächst gegen Stadthagen und eine Woche später beim Auswärtsspiel in Aerzen.“ Ob es dann allerdings reichen wird, die HSG Langenhagen noch vom vierten Tabellenplatz zu verdrängen, bleibt abzuwarten. Die HSG bekommt im Restprogramm mit Absteiger HSG Letter-Marienwerder und der II. Garde des TSV Barsinghausen zwei Gegner vor die Wurfhände, die durchaus zu bezwingen sind.
Die Spiele – Sonnabend, 19. April: VfL Bad Nenndorf – HF Aerzen, TuS Vinnhorst – MTV Herrenhausen, HSG Langenhagen – HSG Letter-Marienwerder, HSG Laatzen-Rethen – HSG Schaumburg-Nord, SV Aue Liebenau – TSV Barsinghausen II; Sonntag, 20. April: VfL Hameln II – HSG Nienburg, Sportfreunde Söhre – VfL Stadthagen.

Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 17.04.2008

Verfasst von: Dennis Süßmann
[ News versenden ]  Artikel drucken!  [ Kommentare (9) ]



Männliche D-Jugend der Sportfreunde Söhre wird WSL- RegionsmeisterDatum: 15.04.2008
Männliche D-Jugend der Sportfreunde Söhre wird WSL- Regionsmeister

Bei der Regionsmeisterschaft in Emmerthal traf die männliche D-Jugend der Söhrer als Kreismeister WSL Ost im Auftaktspiel auf die JSG Schaumburg. Nach etwas nervösem Beginn konnten sich die Sportfreunde aus Söhre bis zur Halbzeitpause auf 11:8 absetzen.
Nach dem Wechsel kam zunehmend mehr Sicherheit ins Söhrer Spiel, sodass am Ende ein ungefährdeter 22:13-Sieg an der Anzeigetafel erschien.
Im zweiten Spiel traf man auf einen hochmotivierten VFL Hameln, den man im Kreispokalfinale bereits einmal in diesem Jahr geschlagen hatte.
In einem packenden und nervenaufreibenden Match konnten die Sportfreunde den Gegner von der Weser schließlich mit 18:16 niederkämpfen.
Die mit einem Bus angereiste Söhrer Fangemeinde verwandelte die Halle in ein wahres Tollhaus und feierte gemeinsam mit der Mannschaft diesen sensationellen Erfolg.



Das Sieger-Team

Stehend von links: Trainer Daniel Hoppe, Sören Donath, Simon Schröter, Niklas Ihmann, Nico Höweling, Markus Langlott, Cedric Rodemann,Cedric Fernandez, Trainer Daniel Kreye

Sitzend von links: Thomas Rojahn, Yannik Ihmann, Lennart Gees, Timo Hübers, Gian-Luca Tietge, Yannik Sauerbier, Lars Neumann

Es fehlt Betreuer Marian Breitmeyer.


Autor: Matthias Ihmann

Verfasst von: Dennis Süßmann
[ News versenden ]  Artikel drucken!  [ Kommentare (9) ]



Handball-Landesligist verliert mit 31:43 in NienburgDatum: 14.04.2008
Söhrer Schlappe

Söhre (pw).
Mit einer in dieser Höhe keinesfalls erwarteten Niederlage sind die Handballer der Sportfreunde Söhre vom Aufsteigerduell der Landesliga Hannover aus Nienburg zurückgekehrt. Die gastgebende HSG siegte mit 43:31, weil dem Aufgebot von Trainer Heinz Froböse vor allem in der Schlussviertelstunde zahlreiche technische und individuelle Fehler unterliefen.
Nicht dabei waren Henrik Froböse (gesperrt ) und Marcel Liewald (beruflich verhindert). Aus der II. Mannschaft sprang Gerrit Graen in die Bresche.
In der ersten Halbzeit hielten die Gäste relativ gut mit. Nach einem 0:2-, 3:6- und 6:12-Rückstand schafften sie bis zum Pausenpfiff den Ausgleich zum 16:16. Das war auch ein Verdienst von Keeper Fabian Besser, der etliche gute Einwurfmöglichkeiten der Heimmannschaft zunichte machte. Nach dem Wechsel setzte sich Nienburg zunächst auf 18:16 ab. Die Söhrer kämpften sich wieder heran und gingen nach 40 Minuten sogar mit 26:25 in Führung. Danach riss jedoch der Faden. Technische Fehler, Fehlwürfe, Ballverluste und schlechte Abspiele waren an der Tagesordnung. Diese Geschenke nahmen die Gastgeber dankend an und zogen ihrerseits wieder mit 29:25 in Front. Die Söhrer Gegenwehr war nach diesem Rückstand endgültig gebrochen. Die HSG überrollte den Söhrer Abwehrverband mit ihrem Tempospiel.
Sportfreunde Söhre: Fabian Besser, Oliver Schaer, Dieter Giese - Marcel Kothe (2), Sebastian Froböse (6), Guido Meyer (5), Thorsten Märtin, Martin Bormann (2), Marian Breitmeyer (7), Daniel Hoppe (8), Frederic Gudd (1), Gerrit Graen.

Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 14.04.2008

Verfasst von: Dennis Süßmann
[ News versenden ]  Artikel drucken!  [ Kommentare (16) ]



Handball-LandesligaDatum: 10.04.2008
Froböse muss auf Froböse verzichten

Hildesheim (pw).
Die Handballer der Sportfreunde Söhre müssen am Sonnabend in der Landesliga Hannover zum Rückspiel in Nienburg antreten. Das Aufsteigerduell hat nicht mehr die Brisanz des Vorjahres. Die Nienburger sind momentan Tabellendritter (38:8 Punkte), und die Söhrer stehen mit 32:14 Zählern an fünfter Position. Im Endspurt peilen beide Teams noch den vierten Rang an. Die HSG war lange Zeit ein ernsthafter Titelaspirant. Erst nach der Niederlage gegen die HSG Schaumburg-Nord hat sich das Team aus dem Meisterschaftsrennen verabschiedet.
Im Erstvergleich in Diekholzen behielten die Gäste mit 31:28 die Oberhand. Die torgefährlichsten Angreifer der HSG sind Daniel Fromme und Manuel Rasch. In der vergangenen Saison, als beide Mannschaften noch in der WSL-Oberliga um Punkte kämpften, waren die Nienburger noch als Holtorfer SV am Ball. Damals schaffte Söhre als Meister einen 39:30-Sieg. Im Rückspiel gab es ein 36:36-Unentschieden. Jetzt werden die Karten neu gemischt. In Nienburg muss Trainer Heinz Froböse auf Henrik Froböse verzichten, der zuletzt gegen Hameln einen Ausschluss erhielt und somit gesperrt ist.
Die Spiele – Sonnabend, 12. April: VfL Hameln II - TuS Vinnhorst, TSV Barsinghausen II - MTV Herrenhausen, HSG Nienburg - Sportfreunde Söhre; Sonntag, 13. April: HSG Letter-Marienwerder - SV Aue Liebenau, VfL Stadthagen - VfL Bad Nenndorf, HSG Schaumburg-Nord - HSG Langenhagen, HF Aerzen - HSG Laatzen-Rethen.

Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 10.04.2008

Verfasst von: Dennis Süßmann
[ News versenden ]  Artikel drucken!  [ Kommentare (39) ]



Handball-Landesliga: Emotionen kochen überDatum: 08.04.2008
Sieg in Unterzahl

Söhre (pw).
Obwohl gleich zwei Handballer der Sportfreunde Söhre in ihrem vorletzten Heimspiel der Landesliga Hannover vorzeitig vom Feld mussten, haben sie gegen die Regionalliga-Reserve des VfL Hameln mit 38:35 gewonnen.
Nach einem Söhrer Blitzstart mit einer 4:0-Führung sahen die Besucher in der Diekholzener Steinberghalle ein munteres und torreiches Match. Die Gastgeber hatten ihren Gegner in der ersten Halbzeit gut im Griff (10:5 und 15:9). Nach 20 Minuten wurde Guido Meyer, der bis dahin ein gutes Spiel gemacht hatte, wegen Beinstellens disqualifiziert. Über 15:9 und 20:12 nahmen die Söhrer eine 22:15-Führung mit in die Kabine. Auch in Durchgang zwei bestimmten die Gastgeber weiter das Geschehen – 27:17. Dann wurde es noch einmal hektisch. Nach einem Foul an Sebastian Froböse kochten unverständlich die Emotionen etwas über. Bruder Henrik Froböse ging auf einen Gegenspieler los und schubste ihn weg, was einen Ausschluss zur Folge hatte. Somit hatten die Söhrer ab der 36. Minute nur noch fünf Feldspieler auf dem Parkett. Der deutliche Vorsprung wurde bis zur 50. Minute jedoch weiter gehalten. In der Schlussphase kam Hameln nur noch zu einer Ergebniskorrektur. Der Söhrer Erfolg war das Produkt einer großen kämpferischen Leistung aller Akteure. Auch die Torwarte Fabian Besser und Oliver Schaer spielten stark.
Sportfreunde Söhre: Oliver Schaer, Fabian Besser, Dieter Giese – Marcel Kothe (5), Sebastian Froböse (5), Guido Meyer (4), Thorsten Märtin (1), Martin Bormann (3), Marian Breitmeyer (4), Daniel Hoppe (7), Henrik Froböse (5), Frederic Gudd (1), Marcel Liewald (3).

Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 08.04.2008

Verfasst von: Dennis Süßmann
[ News versenden ]  Artikel drucken!  [ Kommentare (279) ]



Männl. D-Jugend des SV Söhre ist Meister der WSL Region Ost.Datum: 07.04.2008
Männl. D-Jugend des SV Söhre ist Meister der WSL Region Ost

Am Ende der Punktspielserie belegte das von Cheftrainer Daniel Kreye und den Trainern Daniel Hoppe und Marian Breitmeyer betreute Team mit 32:0 Punkten und
481:245 Toren den 1. Platz der Staffel A. Im Finale um den Meistertitel der WSL Region Ost traf man auf den Sieger der Staffel B, den TKJ Sarstedt, der ebenfalls ungeschlagen seine Staffel gewinnen konnte.
Im Hinspiel in der Diekholzener Steinberghalle gab es einen nie gefärdeten 24:11 Heimsieg. Auch im Rückspiel am vergangenen Wochenende konnte sich der Favorit aus Söhre mit 27:18 durchsetzen. Die vielen mitgereisten Fans und Eltern konnten somit die Meisterschaft bejubeln. Am nächsten Wochenende geht es dann um die Regionsmeisterschaft in Emmerthal, wo man auf den VFL Hameln und die JSG Nordschaumburg trifft.
Für den SV Söhre spielten (Torerfolge in Klammern): Lennart Gees und Lars Neumann im Tor, die in beiden Spielen grossartige Leistungen vollbrachten, Niklas Ihmann (17), Nico Höweling (15), Timo Hübers (10), Cedric Rodemann (3), Cedric Fernandez (2), Markus Langlott (2), Sören Donath (1), Gian Luca Tietge (1), Yannik Sauerbier und Thomas Rojahn.





Autor: Matthias Ihmann

Verfasst von: Dennis Süßmann
[ News versenden ]  Artikel drucken!  [ Kommentare (2483) ]



Handball-Landesliga: Söhre gegen Hameln IIDatum: 03.04.2008
Hamelner fordern Söhrer heraus

Söhre (pw).
Für die Handballer der Sportfreunde Söhre steht erneut ein Heimspiel in der Landesliga Hannover im Plan. Gegner ist am Sonnabend, 19 Uhr, in der Diekholzener Steinberghalle die Regionalliga-Reserve des VfL Hameln. Im Erstvergleich gingen die Söhrer in der Rattenfängerstadt mit 26:37 unter. Nun soll die offene Rechnung beglichen werden. Gegen die junge Truppe aus Hameln werden sich die Gastgeber als homogene Formation zeigen müssen. Da muss das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff klappen. Das beste Mittel um diesen Gegner zu besiegen, ist das Tempospiel mit erfolgreichen Abschlüssen. Mit Sebastian und Henrik Froböse sowie Daniel Hoppe und Marian Breitmeyer hat Söhres Trainer Heinz Froböse ein potentes Werfer-Quartett zur Verfügung, um die VfL-Deckung zu knacken.
Die Spiele – alle Sonnabend, 5. April: VfL Bad Nenndorf – HSG Nienburg, TuS Vinnhorst – TSV Barsinghausen II, HSG Laatzen-Rethen – VfL Stadthagen, HSG Langenhagen – HF Aerzen, MTV Herrenhausen – HSG Letter-Marienwerder, SV Aue Liebenau – HSG Schaumburg-Nord, Sportfreunde Söhre – VfL Hameln II.

Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 03.04.2008

Verfasst von: Dennis Süßmann
[ News versenden ]  Artikel drucken!  [ Kommentare (8) ]



Saisonabschluss der 3. HerrenDatum: 03.04.2008
Versöhnlicher Saisonabschluss der dritten Herren trotz Niederlage in Algermissen

Es hat nicht ganz sollen sein, gerne wären die dritten Herren mit einem Sieg über Algermissen in ihre Saisonabschlussfeier gegangen, doch eine ungünstige Terminüberschneidung mit dem Spiel der männlichen D-Jugend um die Kreismeisterschaft ließ nicht nicht mehr zu.

Geschwächt durch die Abwesenheit von Sebastian Peciuch (Weiterbildung), Jan-Hendrik Meyer (verletzt) und Mirco Brunke (Abitursvorbereitung) mussten die dritten Herren mit kleiner Besetzung am Samstagnachmittag in der Algermissener Halle antreten. Erstmalig dabei war Luciano Farias Gomes, der Söhrer Neuzugang aus Brasilien.

Um von vornherein keine Enttäuschung aufkommen zu lassen, kündigte Trainer Matthias Ihmann bereits vor dem Spiel an, dass er seinem Sohn im Duell um die Kreismeisterschaft der D-Jugend gegen Sarstedt anschauen wolle und schon zur Halbzeit los müsse. Wollte man nun trotzdem den Algermissenern die Punkte entführen, wäre es schon ratsam gewesen, einen deutlichen Vorsprung mit in die Pause zu nehmen, doch das Spiel entwickelte sich nicht im Söhrer Sinne.

Schnell ging Algermissen mit 6:0 in Führung, während die Söhrer Angriffe immer wieder am guten Algermissener Torwart scheiterten, bis Matti Ihmann, der vorsorglich schon mal ein Trikot übergezogen hatte, selbst die Initiative ergriff und dem Torwart einen Ball scharf am Kopf vorbei ins Tor hämmerte. Es schien, als sei dem Schlussmann aus Algermissen ein Stück Selbstsicherheit abhanden gekommen, denn die Söhrer konnten im Anschluss bis zur Pause mit 9:7 herankommen, wobei zweimal ein Übersteiger von Matti die Algermissener Deckung richtig alt aussehen ließ.

Da der Söhrer Trainer die zweite Halbzeit nicht anwesend sein konnte, gab er seinem Team mit, ruhig und den Ball möglichst lange zu spielen, denn schließlich hatte Söhre nur noch einen Mann auf der Ersatzbank und Algermissen 4. Trotzdem begannen die Söhrer schnell und kamen mit 2 Aufsetzern zum 9:9 Ausgleich. Im direkten Anschluss war es mit dem Söhrer Zwischenspurt vorbei. Durch unsicheres Söhrer Zuspiel und ein paar abgefangene Bälle zog Algermissen bis auf 16:9 davon. Da nützte es auch wenig, dass Torwart Dino Novak den einen oder andern Konter durch eine gute Parade zunichte machen konnte. Hoffnung kam nur kurzeitig auf, als sich Söhre noch einmal auf 19:14 heranspielte. In dieser Zeit konnte Luciano Farias Gomes seine ersten zwei Handballtore überhaupt werfen und die Söhrer bedauerten, dass es im Handball keine Eckfahnen gibt, sonst hätte man sicher noch eine brasilianische Sambaeinlage gesehen.

Obwohl Anschluss noch einige gute Einzelaktionen im Angriff, wie Michels Salomlauf durch die Algermissener Abwehr, zu sehen waren, stand die Söhrer Deckung einfach zu löcherig, sodass am Ende das Spiel deutlich mit 25:16 verloren wurde.

Dennoch wollte man sich für den Saisonabschluss die Laune nicht vermiesen lassen. Nach einem kleinen Abstecher beim siegreichen Spiel der ersten Herren über Vinnhorst ging es ins Clubhaus und mit Freibier vom Trainer für den letztjährigen Aufstieg und als Anerkennung der Organisation der "Club Cleopatra"-Trikots durch die Mannschaft, wurde das Spiel so allmählich gekippt und die Highlights der Saison wurden noch mal ausführlich durchgenommen.

Die Mannschaft: Dino Nowack (Torwart), Michel Ziganki (4), Florian Raupach (4), Matthias Ihmann (3), Sebastian Droste (2), Luciano Farias Gomes (2), Sebastian Ostrowski (1), Christian Strauch, Udo Brunke


Autor: Udo Brunke

Verfasst von: Dennis Süßmann
[ News versenden ]  Artikel drucken!  [ Kommentare (529) ]



Handball-Landesliga: Söhre schlägt VinnhorstDatum: 01.04.2008
Ein klarer Sieg ohne Glanz

Hildesheim (pw).
Die Handballer der Sportfreunde Söhre bleiben im Kampf um den vierten Tabellenplatz in der Landesliga am Ball. Die Crew von Trainer Heinz Froböse gab sich im Heimspiel keine Blöße und landete gegen Mitaufsteiger TuS Vinnhorst mit 41:32 einen auch in dieser Höhe überzeugenden Sieg.
Vielleicht lag es aber auch daran, dass die Söhrer von den Gästen nicht entsprechend gefordert wurden. Insgesamt gab der TuS einen schwachen Gegner ab und hatte zu keiner Zeit den Hauch einer Chance. Zwar führte Vinnhorst mit 1:0, doch danach war es mit der Herrlichkeit vorbei. Söhre nahm das Heft in die Hand und kam über 4:1, 8:4 und 14:10 zu einer 19:15-Pausenführung. Schon zu diesem Zeitpunkt hätten die Hausherren locker den Halbzeitstand höher schrauben können. Aber zahlreiche gute Einwurfmöglichkeiten wurden leichtfertig verballert. Das gleiche Bild im zweiten Durchgang. Söhre blieb spielbestimmend, nahm es mit der Wurfausbeute aber nicht so genau – 24:17, 29:21, 33:24, 37:28 waren die Tor-Stationen bis zum 41:32-Endstand.
Fazit: Ein ungefährdeter Sieg, der die Zuschauer in der Diekholzener Steinberghalle nicht von den Sitzen riss.
Sportfreunde Söhre: Fabian Besser, Oliver Schaer, Dieter Giese – Marcel Kothe (1), Sebastian Froböse (2), Guido Meyer (9), Thorsten Märtin (1), Martin Bormann (1), Marian Breitmeyer (9), Daniel Hoppe (8), Henrik Froböse (6), Frederic Gudd (1), Marcel Liewald (3).


Henrik Froböse (am Ball) steuerte sechs Tore zum Söhrer Sieg bei.Foto: Kaiser

Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 01.04.2008

Verfasst von: Dennis Süßmann
[ News versenden ]  Artikel drucken!  [ Kommentare (31) ]



[ Archiv ]
[ « 8 . 9 . 10 . 11 . 12 . » ]

Powered by NEWSolved © 2003-2014 USOLVED
All rights reserved