Fast ein Spiegelbild des Hinspieles, zweiten Herren unterliegen Altwarmbüchen auch zuhause

Nach der Auswärtsniederlage im Dezember beim TUS Altwarmbüchen wollte sich Mannschaft von Guido Meyer im Heimspiel revanchieren, denn es war einiges wiedergutzumachen. Immerhin hatte man den Gegner in dessen Halle über zwei Drittel der Spielzeit fest im Griff, doch am Ende war man unverständlicherweise eingebrochen. Diesmal sollte das nicht passieren, jetzt kannte man die Stärken des Gegners und wollte mit frühem Stören den Gast aus seinem Konzept bringen.

Beide Teams beginnen offensiv, Altwarmbüchen legt vor, Söhre zieht durch Tore von Alex Thiel und Julian (Jewlz) Modrejewski bis zum 5:5 nach. 10te Spielminute, Patrick Schulenburg erobert den Ball in der Abwehr, Jewlz Modrejewski geht steil zur ersten Führung für den Gastgeber. Es läuft gut für Söhre, die vormals noch wackelige Deckung steht es deutlich sicherer, 2 verwandelte 7 Meter von Alex Thiel bringen die 11:8 Führung in der 17 Minute. Doch nachdem zwischenzeitlich der Vorsprung sogar auf 5 Tore angewachsenen ist, setzt der Schlendrian wieder ein, Passfehler in der 20 Minute, per Konter bleibt Altwarmbüchen mit dem 13:10 dran. Söhre fängt sich, Cedrik Rodemann angelt den Ball am Kreis und netzt ein, Kevin Sieler zieht von halblinks durch die Lücke zum 15:12 ab. Der Gast nimmt eine Auszeit, doch Söhre bleibt spielbestimmend. Kevin Sieler wird zur Manndeckung auf Altwarmbüchens Torben Kollorsz angesetzt, den Gästen fehlen jetzt die entscheidenden Impulse im Angriff und Matthias Freier kann sein Team in der 29 Minute sogar mit 18:13 in Front bringen. Starke Phase auch von André Rürup gegen Ende der ersten Halbzeit, beidbeinig abgesprungen pariert er den freien Wurf vom Kreis, nur beim Konter zum 18:14 Halbzeitstand ist auch er machtlos.

Mit dem Beginn der zweiten Halbzeit sieht nichts danach aus, als könnte heute noch irgendetwas schief gehen. Marcell Gatzemeyer kommt für André Rürup ins Tor, nimmt gleich einen harten Wurf aus dem Rückraum und auch den Nachwurf beim Abpraller weg, Jörn Eckhardt kann den Pass von Alex Thiel sicher verwerten und zum 21:16 in der 35 Minute von rechts außen einwerfen. Obwohl der Gast nur mit 7 Feldspielern angetreten ist, zeigt er keine Ermüdungserscheinungen, im Gegensatz dazu hat Söhres Deckung hat gleich zweimal hintereinander die Arme zu spät oben, Altwarmbüchen ist beim 22:20 wieder dran. 40ste Minute, Alex Thiel beweist erneut seine Gefährlichkeit aus dem Rückraum, geht zum 24:21 hoch, allerdings bringen ein aufgenommener Abpraller beim 7 Meter und ein Konter nach Passfehler den 25:25 Ausgleich für Altwarmbüchen in der 45 Minute. Söhre setzt weiter auf die Manndeckung gegen den Spielmacher, doch im Gegensatz zu Halbzeit eins ist der restliche Abwehrverband nicht mehr stabil. Marcell Gatzemeyer bekommt gleich mehrere Möglichkeiten sich auszuzeichnen und nur dank dem verwandelten 7 Meter von Daniel Breitmeyer kann Söhre in der 50 Minute noch einmal mit 28:26 in Führung gehen. Wie jedoch schon im Hinspiel fehlt den Söhrern die Konzentration in der Schlussphase. Erneuter Ausgleich per Konter nach einem unvorbereiteten Abschluss, Pech beim 7 Meter, der nur auf den Pfosten knallt und unnötige Dispute mit den Schiedsrichtern, in dessen Folge nur noch 3 Mann auf der Platte stehen, lassen der Gastgeber nicht gut aussehen. 56ste Minute, per 7 Meter legt Altwarmbüchen auf 28:31 vor. Auch wenn Söhres Rückraumer noch 3 Treffer in den letzten Spielminuten landen können, der leichtfertig eingehandelte Rückstand kann nicht mehr aufgeholt werden, das Spiel geht mit 31:34 verdient an den Gast aus Altwarmbüchen.

Aufstellung: André Rürup (TW), Marcell Gatzemeyer (TW), Alexander Thiel (12, 3), Daniel Breitmeyer (3), Patrick Schulenburg, Kevin Sieler (2), Cedrik Rodemann (2), Jörn Eckhardt (1), Thomas Rojahn, Henrik Klaproth, Johannes Pranke, Julian Modrejewski (10), Matthias Freier (1), Guido Meyer

UB

Zurück