Männliche C-Jugend startet erfolgreich in die Saison

Von einem erfolgreichen Saisonstart darf man bei der männlichen C-Jugend der Sportfreunde sprechen. Kam schon für viele Experten die ungefährdete Qualifikation für die Landesliga unerwartet, so ist der derzeitige 3. Tabellenrang der Leistungsklasse selbst für die größten Optimisten eine Überraschung. Das Startprogramm hatte es auch wahrlich in sich. Gleich das erste Spiel ging gegen die hocheingeschätzte Mannschaft des Göttinger Stadtteils Weende, den man direkt aus dem Trainingslager in Hohegeiß angesteuert hatte. Bei dem Match, das stets auf Augenhöhe geführt wurde, zeigte sich deutlich wie wertvoll die gemeinsam verbrachten Tage im Harz waren. Mit einer beeindruckenden, mannschaftlichen Geschlossenheit gelang es die ebenbürtige Heimmannschaft in der Schlussphase auf die Verliererstraße zu schicken und mit 30:29 Toren, einen denkbar knappen Auswärtssieg zu erzielen.

Eine Woche später kam dann mit dem SV Stöckheim der Topfavorit in die heimische Steinberghalle. Nach zunächst gutem Start, in dem leider einige sehr gute Einwurfmöglichkeiten liegen gelassen wurden, zeigte sich dann in der zweiten Hälfte doch, dass gegen die breitgefächerte individuelle Klasse des Gästeteams kein Kraut gewachsen ist. Mit einer am Ende vielleicht zu deutlich ausgefallenen Niederlage von 32:20 Toren mussten sich die Söhrer Jungs einem wirklichen Topteam geschlagen geben.

Von der Papierform schien der nächste Gegner, der VFL Wolfsburg, dann schon eher schlagbar. Offensichtlich war das auch den Söhrer Spielern bewusst. Denn vor dem ersten Ballkontakt hatten einige die Begegnung vermutlich zu eigenen Gunsten bereits abgehakt. Viel zu lässig und unkonzentriert ging man ans Werk. Bis zur ersten Auszeit nach ca. 15 Minuten. Hier fand Trainer Flo Besser deutliche Worte. Seine Vorgaben, wurden in der Folge umgesetzt. Die Führung wurde übernommen und zeitweilig auf einen 12-Torevorsprung ausgebaut. Zum Schluss bekam der Trainer noch die Möglichkeit zu experimentieren und munter durch zu wechseln. Der Endstand von 30:25 spiegelte dann auch nicht die deutliche Überlegenheit der Söhrer Mannschaft wieder.

Ähnlich hoch wie der TuSpo Weende war auch der andere Göttinger Stadteilverein, der MTV Geismar, eingeschätzt worden. Eine Einschätzung die sich bewahrheiten sollte. Furios begannen die Göttinger und lagen, begünstigt durch einige Söhrer Fehler, bereits nach 10 Minuten mit 8:1 in Front. Wieder kam die Auszeit. Wieder folgten deutliche Worte und neue taktische Anweisungen seitens des Trainers. Wieder sah man ein Team das in der Lage ist sich auf die Ansage des Trainers einzustellen. Niemand in der für Jugendmannschaften außergewöhnlich gut besetzten Steinberghalle hatte noch etwas auf das eigene Team gegeben. Aber alle Anwesenden erkannten nach knapp 15 Minuten den unbändigen Willen der jungen Mannschaft, feuerte an, fieberte mit und bejubelte am Ende den nicht mehr für möglich gehaltenen 30:28 Sieg.  

Am Ende spiegelte aber auch dieser Sieg das Gesicht der Söhrer Mannschaft wieder. Angeführt von einem überragenden Tom Folger. Mit 51 Toren in nur vier Spielen der Topscorer der Landesliga. Mit einem reaktionsschnellen, seinem Team den Rücken freihaltenden Mattes Fischer zwischen den Pfosten. Mit einem Team das Biss zeigen kann und bereits in jungen Jahren in der Lage ist Anweisungen des Trainers auf dem Platz umzusetzen. Und nicht zuletzt einem Trainer, der genau das in die richtigen Bahnen steuern kann.

Auch die folgenden Monate werden schwierig. Mit der zuletzt gezeigten Einstellung aber, sollte man sie erfolgreich bestehen können.

AB

Zurück