Unglückliche Auswärtsniederlage bei der HSG Helmstedt Büddenstedt

Die Sportfreunde mussten an diesem Wochenende eine äußerst unglückliche Niederlage beim Tabellendritten in Helmstedt hinnehmen und fühlten sich am Ende einmal mehr vom Schiedsrichtergespann Oliver Ede und Stephan Schönfeld verschaukelt.  Das Spiel verlief zu Beginn sehr ausgeglichen und wurde von zwei starken Angriffsformationen bestimmt. Nach vier Minuten stand es 4:4 und nach 12 Minuten bereits 9:9. Danach übernahm der Tabellendritte  aus Helmstedt das Kommando und setze sich nach 15 Minuten erstmals mit zwei Toren ab. Bis zur Halbzeit konnte die Heimmannschaft sich sogar einen vier Tore Vorsprung herauswerfen. Beim Stand von 23:19 wurden in diesem wahren Torefestival dann die Seiten gewechselt.

Helmstedt hatte den besseren Start in Durchgang zwei  und baute den Vorsprung innerhalb von wenigen Minuten auf 28:22 aus. Dieser Vorsprung wurde vom Tabellendritten dann souverän verwaltet, so dass nach 50 Minuten ein 34:30 an der Anzeigentafel leuchtete. Die Sportfreunde aber steckten nicht auf und kämpften sich noch einmal heran. Als Söhres, heute stark aufspielender Linksaußen, Jan Philipp Nass den Anschlußtreffer zum 36:35 erzielte und wenig später zum 36:36 ausgleichen konnte, waren die Sportfreunde zurück im Spiel. Es lief die letzte Spielminute und Helmstedts Coach nahm die Auszeit. 45 Sekunden vor Spielende ging Helmstedt mit 37:36 in Führung. Der letzte Angriff gehörte der Lakenmacher sieben. In Überzahl wurde Maxi Kolditz auf halblinks freigespielt und beim Torwurf behindert. Statt des fälligen Siebenmeters entschieden die beiden äußerst schwachen Schiedsrichter, sehr zum Erstaunen aller, auf Stürmerfoul. Söhre unterlag dadurch knapp, konnte aber mit der gezeigten Leistung durchaus zufrieden sein. Neben Linksaußen Jan Philipp Naß wusste auch Maxi Kolditz zu überzeugen. Söhres Mittelspieler war heute bester Werfer und erzielte 10 Treffer.

Am nächsten Wochenende findet dann das letzte Oberligaspiel der laufenden Saison statt. In der heimischen Steinberghalle erwarten die Sportfreunde den Lehrter SV. Nach dem Spiel wollen die Söhrer dann gemeinsam mit ihren Fans den Abschluß einer erfolgreichen Saison feiern. 

Söhre spielte in folgender Besetzung:

Lennart Gees (TW), Jan Koob (TW), Maxi Kolditz (10),Jan Philipp Naß (6) Yannik Ihmann (5), Niklas Ihmann (5), Nils Wilken (4), Florian Breitmeyer (2), Finn Meiners (2), Fabian Schweiger (1), Daniel Sentjurc (1), Philipp Klein, Simon Kullig.

MI

Zurück