Unnötige Auswärtsniederlage bei der HSG Plesse Hardenberg

Nach zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten verliert Söhre mit 30:26 bei der HSG Plesse Hardenberg. Wie bereits im Hinspiel war ein zehnminütiger kollektiver Blackout der Sportfreunde in Halbzeit zwei, der Grund für die Niederlage. Zunächst verlief dieses Auswärtsspiel bei der HSG Plesse Hardenberg, dem bis dato Tabellenzehnten der Oberliga, recht ausgeglichen. Bis zum 7:7 konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Danach übernahm Söhre das Kommando und war auch das klar bessere Team. Zur Halbzeit führte die Mannschaft  von Trainer Lakenmacher verdient mit 15:12.

Die Zuschauer in der Bovender Sporthalle sollten in Durchgang zwei nun aber ein anderes Gästeteam zu Gesicht bekommen. Zunächst konnte Söhre noch auf 16:12 erhöhen. Nach 34 Minuten führten die Sportfreunde immer noch mit 18:14. Plesses Trainer stellte nun seine Deckung um und nahm Söhres Linkshänder und bis dato besten Torschützen Niklas Ihmann in Manndeckung. Eine Variante, die den Söhrern nicht unbekannt ist, doch mit dieser Maßnahme kamen sie heute nicht zurecht. Im Angriff lief der Ball nicht mehr, zu viele Einzelaktionen, überhastete Abschlüsse und eine Leistungssteigerung des Plesse Keepers, sorgten innerhalb von knapp zehn Minuten für die Wende. Plesse Hardenberg spielte die  Angriffe lange aus, nahm so das Tempo aus dem Spiel und Söhres Abwehrverband agierte nun viel zu defensiv. Immer wieder ließ man sich zu weit zurückdrängen und musste in Summe elf Siebenmeter Entscheidungen gegen sich hinnehmen. Nach knapp 45 Minuten lag die Heimmannschaft mit 21:19 in Front. Söhre lief nun dem Rückstand hinterher, konnte zwar immer wieder verkürzen, aber nicht mehr ausgleichen. Nach 55Minuten stand es 26:25 für Plesse. Dann setzte sich die Mannschaft aus dem südlichen Niedersachen auf 28:25 ab und feierte am Ende einen verdienten 30:26 Sieg, weil die Sportfreunde das Spiel in Durchgang zwei leichtfertig aus der Hand gegeben haben. Am nächsten Sonntag ist dann Mitaufsteiger TG Münden zu Gast in der Steinberghalle Diekholzen, hier will man dann unbedingt wieder zwei Punkte einfahren. Anpfiff ist zur gewohnten Zeit um 17:00Uhr.

Söhre spielte in folgender Besetzung:

Lennart Gees (TW), Daniel Voß (TW), Niklas Ihmann (12), Yannik Ihmann (3), Maximilian Kolditz (3), Daniel Hoppe (2), Jan-Philipp Naß (2), Daniel Sentjurc (2), Nils Wilken (1) Florian Breitmeyer (1), Fabian Schweiger, Simon Kullig und Finn Meiners.

MI

Zurück