Hart umkämpfter Söhrer Auswärtssieg im Eichsfeld

Die Sportfreunde haben sich mit einem hart umkämpften Auswärtssieg beim TV Jahn Duderstadt wieder in die Erfolgsspur zurückgekämpft. Söhres Trainer Sven Lakenmacher musste kurzfristig auf Lukas Range verzichten, der sich beim Abschlusstraining verletzt hat und  leider für 4 Wochen ausfallen wird. Söhre kam zunächst nicht ins Spiel und lag nach fünf Minuten mit 1:3 im Hintertreffen. Grund dafür war die mangelhafte Chancenauswertung. Bereits zu Beginn der Partie blieben  beste Einwurfmöglichkeiten ungenutzt. Der Aufsteiger aus dem Eichsfeld hatte dadurch zunächst leichte Vorteile. Nach knapp zehn gespielten Minuten konnten die Sportfreunde erstmals mit 4:3 in Führung gehen. Danach legte Duderstadt aber erneut vor, weil Söhre in der Abwehr zwar gut stand, aber die Torausbeute zu wünschen übrig ließ. Die Deckung, in der mittlerweile Oldie Sebastian Froböse das Kommando übernommen hatte, zeigte, wie auch in den vergangenen Woche eine gute Leistung. Mit einer knappen 11:10 Führung für das Söhrer Team ging es dann in die Halbzeit.

Es war eine erste Halbzeit, in der das Lakenmacher-Team sich spielerisch gegenüber den Vorwochen deutlich verbessert zeigte. Immer wieder wurden gute Torchancen herausgespielt, die man aber entweder leichtfertig vergab oder die vom starken Duderstädter Keeper Julian Krüger zu Nichte gemacht wurden. Zu Beginn von Durchgang zwei konnten sich die Gäste aus dem Handballdorf dann etwas absetzen und gingen durch den heute gut aufgelegten Ex-Duderstädter Jan Philipp Naß mit 14:11 in Führung. Nach gut vierzig Minuten erzielte Söhres Kreisläufer Philipp Klein, der nicht nur im Deckungsverband sondern auch in der Offensive voll überzeugte, das 16:13 für die Gäste. Nach der direkt im Anschluss genommenen Duderstädter Auszeit agierten diese von nun an mit dem siebten Feldspieler. Mit dieser taktischen Variante kamen die Sportfreunde zunächst nicht sonderlich gut klar, so dass die Eichsfelder innerhalb von nur drei Minuten zum 16:16 ausglichen. Acht Minuten vor der Schlusssirene lag Duderstadt dann mit 19:17 in Front. Als die Heimmannschaft dann durch Kapitän Justin Brand am Siebenmeterpunkt scheiterte, erzielte Julius Bartels im Gegenstoß den 19:18 Anschlusstreffer. Zwei Treffer in Folge durch Yannik und Niklas Ihmann und zwei starke Paraden von Keeper Pascal Kinzel brachten die Sportfreunde dann doch wieder mit 20:19 in Führung. Damit war die Partie gedreht. Den letzten Treffer der Partie erzielte dann Söhres heute bester Torschütze Philipp Klein. Es war am Ende sicher ein etwas glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg. Am nächsten Sonntag  zur Primetime  um 17:00 Uhr ist dann der MTV Vorsfelde zu Gast in der Steinberghalle Diekholzen. Die Mannschaft aus dem Wolfsburger Vorort liegt aktuell auf Platz drei und wollte eigentlich ganz oben angreifen. Also beste Voraussetzungen für ein spannendes Oberligaspiel.

 

Söhre spielte in folgender Besetzung

Pascal Kinzel (TW), Jan Koob (TW), Philipp Klein (6), Yannik Ihmann (3), Niklas Ihmann (3), Maxi Kolditz (3), Julius Bartels (2), Jan Philipp Naß (2),  Nils Wilken (1), Finn Meiners (1), Sebastian Froböse, Alexander Thiel, Julian Modrejewski und Fabian Schweiger.

MI

Zurück