Im Duell um die Tabellenführung verweisen zweite Herren den TuS Altwarmbüchen in seine Schranken

Noch eine Rechnung offen hatten Söhres zweite Herren mit der Vertretung des TuS Altwarmbüchen, immerhin musste man im letzten Jahr gleich zwei klare Niederlagen einstecken. Trainer Guido Meyer hatte darum sein Team auf die überfallartige Spielweise der Altwarmbüchener eingestellt und besonders die Abwehr darauf eingeschworen, sich kompakt dem Angriffswirbel entgegen zu stellen. Doch wie würde sich das Fehlen von Cedrik Rodemann, Jonas Fürmeier und Cedric Fernandez auf die Deckungsarbeit auswirken? Allerdings hatte Guido Meyer mit Rückkehrer Tim Vogel ja noch ein Ass im Ärmel und das ganze Team war heiß auf die Revanche.

Die Gastgeber aus Altwarmbüchen zeigen gleich zu Spielbeginn, dass ihre Stärken im schnellen Antritt liegen, blitzschnell zieht der Halbe nach außen und kommt in Wurfposition, aber Marvin Egelhardt im Söhrer Kasten steht sicher und hält. Söhres Spielstärke hingegen kommt mehr aus dem Rückraum und der Kombination, Florian Breitmeyer geht hoch zum 0:1, Noah Schwarz passt zu Kevin Sieler auf rechts außen, Söhre führt 1:3 nach 5 Minuten. Nach 2 verworfenen Strafwürfen ist der Gastgeber allerdings mit dem 4:4 in wieder dran, doch die Männer von Guido Meyer haben sich auf die Spielweise des AWB eingestellt und machen ihrerseits das Tempo. Nach langer Verletzungspause kommt Tim Vogel im Angriff erstmalig wieder am Kreis zum Einsatz, Anspiel auf ihn durch Julian (Jewlz) Modrejewski, neuer Stand 4:7 in der 17 Minute. Söhres Keeper Marvin Engelhardt hat einen bärenstarken Tag erwischt, hinter einer gut aufgestellten Abwehr hält er einfach alles, was nur irgendwie wegzunehmen ist. Nutznießer seiner langen Pässe sind Jewlz Modrejewski zum 4:11 und Patrick Schulenburg ebenfalls per Konter zum 5:12 in der 25 Minute. Es scheint, als wäre der Gastgeber in Schockstarre verfallen, ungehindert können die Söhrer Rückraumwerfer in Position gebracht werden, 2 Treffer durch Jewlz Modrejewski und 3 Buden von Florian Breitmeyer in den letzten 4 Minuten der ersten Spielhälfte zum 8:19 Pausenstand vermitteln ein klares Bild für die Feldüberlegenheit der Gäste.

Mit Beginn von Halbzeit zwei lassen es die Söhrer etwas ruhiger, aber nicht weniger effizient angehen. Alex Thiel deutet den Pass zum Kreis an, spielt jedoch nach rechts auf Florian Breitmeyer, der trifft zum 10:21. Tim Vogel und Simon Kullig wechseln sich im Angriff/Abwehr Spiel ab, man merkt beiden die Route an, die sie auch schon in Söhres erster Herrenmannschaft ausgezeichnet hatte. Jewlz Modrejewski passt in der 43 Minute auf Tim Vogel, da hilft dem AWB auch die doppelte Deckung gegen den Kreis nichts, der Ball zum 13:24 ist unhaltbar drin. 46 Minute, André Rürup kommt beim 7 Meter von Altwarmbüchen ins Söhrer, hält den Strafwurf und kann in der Folge nahtlos dort anknüpfen, wo Marvin Engelhardt aufgehört hat. Söhres Angriff hat seinen Torhunger noch nicht gestillt, dreimal in Folge schließt Daniel Breitmeyer über links außen erfolgreich ab, bei noch 6 Minuten Restspielzeit steht eine deutliche 16:29 Gästeführung auf der Anzeige. Kiste Bier hin oder her, Jewlz Modrejewski zögert keine Sekunde als sich ihm die Möglichkeit bietet - kurze Körpertäuschung - das dreißigste fällt in der 56 Minute. Auch die letzten zwei Söhrer Tore resultieren aus Tempogegenstößen, Noah Schwarz netzt aus vollem Lauf, Florian Breitmeyer lauert schon vorne als Henrik Klaproth den Ball in der Abwehr erobert und versenkt das Spielgerät nach dessen langem Pass sicher zum 19:33. Den Altwarmbüchenern ist immerhin der Ehrentreffer zum 20:33 vergönnt, jedoch dürften sie nach dieser deutlichen Schlappe aus dem Rennen um einen möglichen Landesliga Aufstieg vorzeitig raus sein. 

Aufstellung: André Rürup (TW), Marvin Engelhardt (TW), Tim Vogel (3), Simon Kullig (1, 1), Alexander Thiel (4, 1), Kevin Sieler (1), Daniel Breitmeyer (3), Florian Breitmeyer (10, 2) Julian Modrejewski (7, 2), Noah Schwarz (1), Patrick Schulenburg (3), Henrik Klaproth

UB

Zurück