Im Schlussspurt die Nase vorn, zweite Herren bleiben auch in Sarstedt siegreich

Mit der TKJ Sarstedt war am letzten Sonntag eine Mannschaft des unteren Tabellendrittels Gastgeber für Söhres zweite Herrenmannschaft. Im Hinspiel hatte man die Sarstedter deutlich geschlagen, doch Coach Guido Meyer war sich sicher, dass der Gastgeber mit seinem schnellen Tempospiel durchaus auf Augenhöhe sei. Nicht dabei sein konnten Patrick Schulenburg, Simon Kullig und Jonas Fürmeier, dafür hatte aber Moritz Fürmeier aus Söhres A-Jugend sein Premierenspiel in den zweiten Herren.

Gewohnt druckvoll beginnt der Gast aus Söhre die Partie, Alex Thiel geht nach dem Pass von Florian Breitmeyer auf halblinks zum 0:1 nach 30 Sekunden durch. Allerdings muss das Söhrer Team umgehend feststellen, dass der Coach mit seiner Einschätzung recht hatte und der Gastgeber blitzschnell zurückschlagen kann. Nach verpatztem Kreisanspiel der Konter durch Nicolas Gütt und Sarstedt geht in der 5 Minute mit 3:2 in Führung. Söhre muss einfach konzentrierter spielen, Julian (Jewlz) Modrejewski führt den Einwurf schnell aus und wirft lang auf Alex Thiel, nach 10 Minute holt Söhre mit dem 5:6 die Führung zurück. Die Abwehr steht recht statisch und es tun sich Lücken auf, gut dass Marvin Engelhardt für Rückhalt im Söhrer Kasten sorgt. Nach dem Gesichtstreffer in der 13 Minute ist er richtig wach, fängt in der Folge zweimal den Wurf aus dem Rückraum einfach ab und kann den Ball jeweils zum Konter durch Kevin Sieler und Alex Thiel rauslassen, Söhre setzt sich in der 17 Minute auf 8:12 ab. Sarstedt versucht es mit Manndeckung gegen Alex Thiel, viel Platz für Jewlz Modrejewski, sein Wackler bringt das 10:14 und auch das 12:17 in der 25 Minute per Konter geht auf sein Konto. Aber es klappt heute nicht jeder Wurf, Lattentreffer und Würfe in des Torwarts Lieblingsecke erfreuen die Gastgeber, Sarstedt schafft bis zur Pause den 15:17 Anschluss, wobei es Marvin Engelhardt zu verdanken ist, dass es nicht noch enger wird, als er den letzten Konter von Nico Gütt kurz vor dem Halbzeitpfiff noch wegnehmen kann.

Beide Seiten spielen gut anzusehenden schnellen Handball, Söhres zweiter Keeper André Rürup kann gerade so eben per Fußabwehr den Sarstedter Ausgleich in der 35 Minute verhindern, doch in der 40 Minute ist auch er machtlos. Söhre war im Vorfeld einfach zu großzügig im Vergeben guter Wurfchancen geworden, das 18:18 durch den Gastgeber per Konter ist nur eine logische Folge der Ladehemmung. Das Sarstedter Publikum feiert, als wären die 2 Punkte schon unter Dach und Fach. Doch so leicht lässt sich der Tabellenführer aus Söhre nicht beeindrucken, langer Pass für Kevin Sieler, er wird noch bedrängt, aber sein Ball ist drin. Jetzt jubelt der Söhrer Anhang, merkt das seine Unterstützung gebraucht wird. Auf Söhre Seite legen Jewlz Modrejewski und Daniel Breitmeyer vor, Sarstedts erfolgreichster Werfer Sebastian Arning kann aber per Doppelschlag nachziehen, in der 48 Minute liegen die Gäste lediglich mit einem knappen 20:21 in Front. Debüt Moritz Fürmeier, sein Treffer zum 20:22 über rechts außen wird auch dringend gebraucht, denn die Gastgeber hatten es bei 2 Pfostenkrachern durchaus selber in der Hand, in Front zu gehen. Söhre nutzt aus, dass allmählich die Kraft bei den Sarstedter Mannen schwindet, Cedric Fernandez ist auf halbrechts mit Körpertäuschung durch, Jewlz Modrejewski kommt zum Doppelschlag über halblinks, die Gäste setzen sich auf 21:25 in der 53 Minute ab. Die Deckung um Noah Schwarz hat sich immer besser eingespielt, es wird früh unterbrochen, konsequent gehalten und nach außen werden die Wege rechtzeitig zugestellt, das zahlt sich aus, Söhre legt über Florian Breitmeier zum 23:28 und Alex Thiel zum 24:30 vor. Letzte Spielaktion, noch einmal hat der ab der 50 Minute ins Tor zurückgekehrte Marvin Engelhardt den Ball abgewehrt, langer Pass auf Daniel Breitmeyer, fast mit dem Schlusspfiff fällt der letzte Treffer der Partie zum 24:31 Endstand.

Aufstellung: André Rürup (TW), Marvin Engelhardt (TW), Tim Vogel, Alexander Thiel (7),  Kevin Sieler (3), Cedric Fernandez (4), Daniel Breitmeyer (2), Florian Breitmeyer (3), Julian Modrejewski (10),  Noah Schwarz (1), Moritz Fürmeier (1), Cedrik Rodemann

UB

Zurück