Katze Gatze sichert der männlichen A-Jugend den Sieg

Im letzten Spiel der Verbandsliga Süd ist der männlichen A-Jugend ein versöhnlicher Saisonabschluss gelungen. Die Sportfreunde schlugen den TV Bissendorf-Holte mit 31:26 auch in dieser Höhe verdient. Die gesamte Mannschaft lieferte eine überzeugende Leistung ab, zum Matchwinner wurde jedoch Marcell Gatzemeyer im Söhrer Tor, der sich stetig steigerte und besonders in der zweiten Halbzeit mit teils unglaublichen Paraden die Gäste zur Verzweiflung trieb. Die Mannschaft aus Bissendorf-Holte hatte vor dem Spiel noch den dritten Platz im Blick, der im Falle eines Sieges durchaus noch drin gewesen wäre. Doch dieses Mal präsentierten sich die Söhrer komplett anders als im Hinspiel, als man zu keiner Zeit Zugriff auf den Gegner bekommen hatte und sang- und klanglos mit 16 Toren untergegangen war. Die erste Viertelstunde verlief ausgeglichen, erst nach 20 Minuten konnte Söhre erstmals eine Drei-Tore-Führung herauswerfen. Dieser Vorsprung wurde bis zur Halbzeit auf 18:13 ausgebaut.

Die Gäste starteten besser in die zweite Hälfte und konnten mit zwei Treffern in Folge den Rückstand verkürzen. Doch die Söhrer ließen sich nicht beeindrucken, stellten eine gute Deckung, in der sich vor allem Sönke Breitmeyer hervortat, der den starken Rückraum der Gäste mit offensiver Abwehrarbeit immer wieder wirkungsvoll bekämpfte. Wenn denn mal Würfe auf das Söhrer Gehäuse kamen, war da immer noch Katze-Gatze, der sein mit Abstand bestes Saisonspiel ablieferte und auch klarste Chancen der Gäste entschärfte. Im Angriffsspiel wurde der Ball immer wieder schnell nach vorn getragen, so dass vor allem Moritz Fürmeier und Julian Modrejewski häufig aus der Bewegung heraus durchbrechen konnten. Aber auch als die heutigen beiden Söhrer Haupttorschützen zum Verschnaufen auf der Bank saßen, blieb die Mannschaft schlagkräftig. So wurde der Gegner immer mit mindestens drei Toren auf Abstand gehalten. Am Ende war es insgesamt einfach eine gute Leistung der Mannschaft von Detlef Ohmes in seinem letzten Spiel als Trainer auf der Söhrer Bank.  Im Söhrer Team standen Marcell „Katze“ Gatzemeyer im Tor, Sönke Breitmeyer (1), Moritz Fürmeier (11), Christian Klaproth, Philipp Kramer (1), Julius Lüdge, Phil Marquardt (1), Julian Modrejewski (10), Christian Reimers (1), Noah Schwarz (3) und Michel Schneider (3).

LF

Zurück