Kein Schönheitspreis, aber zwei wichtige Punkte, zweite Herren verteidigen mit knappem Sieg gegen TV Eintracht Sehnde 2 die Tabellenführung

Es sollte eigentlich eine einfache Sache werden, der Gast aus Sehnde erst mit einem Sieg auf der Habenseite, Söhres zweite Herrenmannschaft hingegen souveräner Sieger aus 4 Spielen, das musste doch easy going werden. Aber nicht umsonst machte Trainer Guido Meyer seinem Team im Vorfeld wieder mal klar, dass es in der Regionsoberliga keine Spaziergänge gibt, zumal mit Daniel Wolff und Patrick Schulenburg zwei wichtige Spieler nicht dabei sein konnten.

Der Gast aus Sehnde setzt Söhres Linkshänder Florian Breitmeyer von Beginn an eine Manndeckung auf der halbrechten Position vor die Nase. Dritte Spielminute, Alex Thiel holt Florian Breitmeyer aus der Sperre, dieser bedankt sich mit dem 1:0 und auch sein Treffer zum 3:0 nach 6 Minuten kann durch die Sonderbewachung nicht verhindert werden. Es bieten sich große Räume in der Deckung der Gäste an, Dreiecksspiel zwischen Julian (Jewlz) Modrejewski, Alex Thiel und Cedrik Rodemann, der sicher vom Kreis zum 5:1 einwirft. Das war’s allerdings erst einmal mit der Überlegenheit des Gastgebers, Irritation wer den Ball nimmt, zweimal Konter Sehnde, so einfach wird der Durchmarsch nicht. Florian Breitmeyer weicht der Einzeldeckung nach rechts außen aus, Jewlz Modrejewski bekommt den Raum, parallel zur Deckung zu gehen und steigt zum 8:4 in der 16 Minute hoch. Doch Söhres Deckung steht heute nicht so sicher, wie in den anderen Partien zuvor. Glück nur, dass Sehnde reichlich neben und übers Tor zieht und wenn dennoch ein Ball durchkommt, kann Torwart André Rürup die Würfe sicher entschärfen. In der Folge kann der Gastgeber seine Führung wieder ausbauen, Kevin Sieler erzielt aus dem Lauf per Aufsetzer das 12:7 in der 25 Minute über die rechte Seite und auch das 14:9 geht auf sein Konto. Sehnde macht Ende der ersten Hälfte noch mal ordentlich Druck auf die Abwehr, Söhre handelt sich zwei Zeitstrafen ein, gegen verbleibende 4 Feldspieler haben die Gäste leichtes Spiel und können zum 14:12 Pausenstand aufholen.

Gleich nach Wiederanpfiff kann Marvin Engelhardt, der Ende der ersten Halbzeit ins Söhrer Gehäuse gekommen war, einen komplett Freien der Gäste wegnehmen, im Gegenzug wird Jewlz Modrejewski von Cedric Fernandez zu Kreuz geholt und erhöht den Vorsprung wieder auf drei Treffer. Auch der Rückraumtreffer zum 19:15 in der 36 Minute geht auf sein Konto, doch Sehnde ist keinesfalls bereit aufzustecken, kämpft sich auf 19:17 bei Unterzahl Söhre ran. Wichtiger Treffer in der 39 Minute von Noah Schwarz über den Kreis, der Gastgeber damit kann seinen knappen Vorsprung halten. Coach Guido Meyer beordert den vorgezogen spielenden Alex Thiel wieder zurück in die 6-0 Deckung, der Mittelblock um Jonas Fürmeier kommt jetzt besser zum Tragen. Mit schnellen Kontern aus starker Abwehr und sicherem Torwartrückhalt baut Söhre den Vorsprung wieder aus. Tor Jörn Eckhardt von links außen zum 27:21 in der 52 Minute, Sehndes Trainer reagiert erst einmal mit einer Auszeit. Gerade noch hat Alex Thiel zum 28:21 einwerfen können, da machen in der Folge völlig überflüssige Passfehler das Leben wieder schwer. Auszeit Guido Meyer, doch die Souveränität des Gastgebers ist weg, Nervosität macht sich breit, 28:26 Anschluss für Sehnde nach 59 Spielminuten. Ein Tor noch und das Ding wäre sicher, schneller Angriff Söhre, Jewlz Modrejewski haut sich richtig rein, Bank und Fans bejubelt den Treffer. Letzter Angriff, Sehndes Außen kann noch mal einlaufen, erzielt den 29:27 Endstand, aber die zwei Punkte bleiben, wenn auch am Ende glücklich, in der Steinberghalle.

 

Aufstellung: André Rürup (TW), Marvin Engelhardt (TW), Cedrik Rodemann (1), Jonas Fürmeier, Alexander Thiel (3), Kevin Sieler (2), Cedric Fernandez, Daniel Breitmeyer (1), Julian Modrejewski (10), Noah Schwarz (1), Florian Breitmeyer (10, 2), Jörn Eckhardt (1), Hendrik Klapproth

UB

Zurück