Heimsieg gegen die HSG Schaumburg

Die Sportfreunde Söhre haben ihr Heimspiel gegen den Tabellennachbarn von der HSG Schaumburg deutlich mit 29:22 gewonnen. Der Sieg vor knapp 250 Zuschauern, in der heute nicht ganz so gut besuchten Steinberghalle Diekholzen,war hochverdient und nie wirklich in Gefahr. Söhre begann stark, ging durch einen Doppelschlag von Niklas Ihmann, der sich heute in glänzender Wurflaune präsentierte und einen Treffer von Maximilian Kolditz schnell mit 3:0 in Führung. Wie bereits in der letzten Partie zeigte sich Söhres Deckung weiter deutlich verbessert. Trainer Lakenmacher startete mit einer 5:1 Deckung, die von Philipp Klein gut organisiert wurde und mit der die Gäste zunächst überhaupt nicht zurecht kamen. Nach fünfzehn gespielten Minuten stand es 7:4 für die Heimmannschaft. Die HSG versuchte es jetzt mit dem 7. Feldspieler und nah den Torhüter vom Feld. Doch diese taktische Variante funktionierte nicht, weil sich auch  Söhres Keeper Eric Prützel heute wieder glänzend zwischen den Pfosten präsentierte. Er war es auch, der die Söhrer Treffer zum 9:5 und 10:5 erzielte und ins leere Tor der Gäste traf. Bis zur Halbzeit wurde der Vorsprung dann auf 14:7 ausgebaut.

Nach dem Seitenwechsel versuchte es Schaumburg dann mit doppelter Manndeckung gegen Yannik und Niklas Ihmann, das brachte kurzzeitig Erfolg, so daß die Gäste bis auf 16:12 verkürzen konnte. Danach aber nutzte Söhre die vorhandenen Räume konsequent. Als Nils Wilken über die Rechtsaußenposition die Treffer zum 17:12 und 19:12 erzielte, war der alte Abstand wieder hergestellt. Der weitere Spielfilm war 21:15, 24:16 und 29:20. Die letzten beiden Treffer der Partie markierte dann noch Schaumburgs bester Werfer Andreas Luer, doch das war nur noch Ergebniskosmetik. Die Sportfreunde siegten am Ende hochverdient mit 29:22 und sind nun im gesicherten Mittelfeld der Oberliga angekommen. Leider mussten Maxi Kolditz und Jan Philipp Naß beide vorzeitig wegen Adduktorenproblemen das Spielfeld verlassen. Ihr Einsatz am kommenden Freitag, wenn es gegen den Tabellenfünften aus Burgdorf geht, ist ungewiss. Anpfiff in Burgdorf ist um 20:00Uhr.

Söhre spielte in folgender Besetzung:

Eric Prützel (TW) (2), Jan Koob (TW), Niklas Ihmann (10), Yannik Ihmann (6), Nils Wilken (4), Maxi Kolditz (4), Julius Bartels (1), Fabian Schweiger (1), Philipp Klein (1), Finn Simon Meiners , Jan Philipp Naß, Sebastian Froböse, Julian Modrejewski, Daniel Sentjurc und Max Holzapfel.

MI

Zurück