Söhre bleibt in eigener Halle weiter ungeschlagen

Die Sportfreunde haben auch ihr drittes Heimspiel der laufenden Oberligasaison gewonnen und siegten gegen den TV Jahn Duderstadt mit 32:28. Mit 8:2 Punkten geht das Team von Trainer Sven Lakenmacher als Tabellenfünfter in die knapp 3-wöchige Herbstpause.  Mit Maxi Kolditz und Jan Philipp Naß fehlten im Söhrer Team neben den Langzeitverletzten  zwei  weitere Leistungsträger.  Die Ausfälle konnte die Mannschaft heute aber kompensieren. Söhre kam gut in die Partie und führte nach acht gespielten Minuten mit 5:2. Die Heimmannschaft behauptete durch Treffer von Rechtsaußen Nils Wilken zunächst die knappe Führung. Die Gäste aus dem Eichsfeld präsentierten sich aber als der erwartet schwere Gegner und konnten nach dreizehn Minuten zum 7:7 ausgleichen. Angeführt von ihrem Top-Scorer und bestem Spieler  Justin Brand, ließ Duderstadt sich zunächst nicht abschütteln. Die Hausherren bestimmten aber weiter das Geschehen und holten sich bis zur Halbzeit die Führung zurück. Beim Stand von 17:13 für Söhre wurden die Seiten gewechselt.

Insbesondere Finn Meiners und Julius Bartels spielten in dieser Phase des Spiels stark auf. Nach dem Wechsel wurde  der  Vorsprung zunächst gehalten. 18:14 und 20:16 waren die Zwischenstände. Das Spiel nahm nun auch deutlich an Aggressivität zu. Als in der vierzigsten Spielminuten Söhres flinker Rechtsaußen Nils Wilken das 23:17 hatten die Sportfreunde einen komfortablen Vorsprung herausgespielt. Die Gäste aber kämpften sich noch einmal bis auf 26:29 heran. Alexander Thiel erhöhte nach der Auszeit mit seinem dritten Treffer auf 30:26. Drei Minuten vor Ende der Partie war das die endgültige Entscheidung. Am Ende siegten die Sportfreunde verdient mit 32:28 und bleiben in eigener Halle weiter ungeschlagen.  Es war ein von beiden Seiten sehr intensiv geführtes Spiel mit vielen Emotionen. In Summe gab es für die Hausherren acht und für die Gäste aus Duderstadt sieben Zeitstrafen. Erfolgreichste Torschützen bei den Sportfreunden waren  Niklas Ihmann, der heute seinen 24. Geburtstag feierte und sein Bruder Yannik,  die beide jeweils sieben Treffer erzielen konnten. Nach der Herbstpause müssen die Sportfreunde dann bei der Reserve des TSV Hannover Burgdorf antreten.

Söhre spielte in folgender Besetzung

Pascal Kinzel (TW), Justin Engelhardt (TW), Niklas Ihmann (7), Yannik Ihmann (7), Finn Meiners (4), Philipp Klein (3), Nils Wilken (3), Julius Bartels (3), Alexander Thiel (3),  Fabian Schweiger (2), Sebastian Froböse (1)  und Daniel Sentjurc

MI

Zurück