Söhre lässt dem Tabellendritten keine Chance

Die Sportfreunde Söhre setzten ihren Siegeszug auch gegen den Lehrter SV fort. Im letzten Punktspiel des Jahres hat sich die Mannschaft von Trainer Sven Lakenmacher gestern auch vom Tabellennachbarn Lehrte nicht aufhalten lassen und siegte vor gut 400 Zuschauern  in der rappelvollen Steinberghalle mit 31:21. Das zudem Vorsfelde daheim der HSG Nienburg unterlag sind die Söhrer  mit nunmehr 22:2 Punkten aktuell einziger ernsthafter Verfolger von Spitzenreiter MTV Braunschweig. Mit einem souveränen Auftritt knackte der Tabellenzweite auch die Lehrter Festung, denn die Gäste hatten bislang nur gegen Braunschweig das Nachsehen. Die Gäste gingen hochmotiviert in die Partie und erzielten auch den ersten Treffer. Nach dem Söhrer Ausgleich und der ersten Führung zum 2:1 verlief das Spiel ausgeglichen. Söhre bestimmte das Spiel, legte  ständig vor, aber Lehrte  ließ sich nicht abschütteln und blieb auf Schlagdistanz.  Zur Halbzeit führten die Sportfreunde knapp mit 12:11.

Gleich nach dem Wechsel drehten die Gastgeber dann richtig auf. Sebastian Froböse und Philipp Klein organisierten den Deckungsverband und Torhüter Pascal Kinzel  hielt alles was dann doch noch aufs Tor kam. Aus der sicheren Deckung heraus und auch durch einige technische Fehler auf Seiten der Gäste kam nun Söhre immer wieder zu leichten Gegenstoßtoren über die erste und zweite Welle. Die entscheidenden Akzente setzten hier nun  Maxi Kolditz, Lukas Range und die  Ihmann Brüder. Sie präsentierten sich erneut in prächtiger Spiel- und Wurflaune. Insgesamt 26 Tore gingen auf das Konto des Söhrer Werfer Quartetts.  Innerhalb von nur fünf Minuten wurde der Vorsprung auf 17:11 ausgebaut. Nach vierzig gespielten Minuten führten die Hausherren mit 21.13. Die anschließende Auszeit der Gäste, die in Halbzeit zwei verletzungsbedingt auf ihren Top Scorer Louis Ewert verzichten mussten, brachte nichts. Die Sportfreunde spielten weiterhin wie aus einem Guss und ließen dem Tabellenzweiten keine Chance. Am Ende betrug der Vorsprung satte zehn Tore. Die Mannschaft von Coach Sven Lakenmacher konnte damit nahtlos an die Leistung der vergangenen Wochen anknüpfen und bleibt dem MTV Braunschweig weiter auf den Fersen.  Söhres Coach war nach dem Spiel auch sichtlich zufrieden und sehr angetan von der Leistung seiner Mannschaft. Nun müssen wir diese Form auch mit ins neue Jahr nehmen, denn das nächste Punktspiel findet erst am 10.01.2020 statt. Dann müssen die Sportfreunde auswärts bei der HSG Nienburg ran.

Söhre spielte in folgender Besetzung

Pascal Kinzel (TW), Marcel Gatzemeyer (TW), Maximilian Kolditz (7), Niklas Ihmann (7), Yannik Ihmann (7), Lukas Rnge (5), Philipp Klein (2), Alexander Thiel (2), Jan Philipp Naß (1), Julius Bartels, Nils Wilken, Sebastian Froböse, Daniel Sentjurc und Fabian Schweiger.

MI

Zurück