Söhre lässt Verfolger Vorsfelde keine Chance

Die Sportfreunde haben mit einer herausragenden und mannschaftlich sehr geschlossenen Leistung den bis dato Tabellendritten aus Vorsfelde mit 38:25 geschlagen. Das Team von Trainer Lakenmacher dominierte von Beginn an das Spiel, spielte phasenweise nahezu fehlerfreien Tempohandball und sicherte sich so einen souveränen Start-Zielsieg. Das mit großer Spannung erwartete Oberliga Duell zwischen dem Zweiten aus Söhre und den Gästen aus der Wolfsburger Vorstadt wurde diesmal eine sehr einseitige Angelegenheit. Schon nach fünfzehn Minuten führten die Hausherren mit 10:4, weil die, von Oldie Sebastian Froböse gut organisierte Defensive der Sportfreunde nicht viel zuließ und zudem Söhres Keeper Pacci Kinzel eine überragende Partie zwischen den Pfosten absolvierte. Bereits in der Anfangsphase des Spiels konnte er etliche Bälle der Gäste entschärfen. Aber auch die Angriffsleistung war an diesem Sonntag mehr als überzeugend. Söhre spielte sich reihenweise beste Chancen heraus und nutzte nahezu jede Einwurfmöglichkeit konsequent. Nichts zu sehen von der Abschlussschwäche der letzten Wochen. Bis zur Halbzeit hatten die Sportfreunde den Vorsprung bis auf 18:8 ausgebaut.Das lag sicher auch daran, das es eine mannschaftlich sehr geschlossene Leistung war und es keine Schwachstellen im Team gab.

Für den MTV Vorsfelde war die Partie diesmal schon nach der Hälfte der Spielzeit gelaufen. Auch nach dem Wechsel diktierte Söhre das Geschehen auf der Platte nach Belieben. Es funktionierte nahezu alles. Blitzschnell wurde von Abwehr auf Angriff umgeschaltet. Niklas und Yannik Ihmann sorgten neben Maxi Kolditz, Alex Thiel, Finn Meiners, Julius Bartels, Philipp Klein und dem flinken Fabi Schweiger für Torgefahr. Die Defensive stand weiter sicher und über Tempospiel wurde der Vorsprung weiter ausgebaut. Die Spielstationen waren 22:10, 26.12, 31:16 und 35:21. Am Ende stand ein beeindruckender 38:25 Erfolg an der Anzeigentafel, der schon Minuten vor dem Ende von den gut 300 Zuschauern in der Steinberghalle mit Standing Ovations begleitet wurde. Das war eine mega starke Vorstellung, freute sich  Söhres Coach Laki über den überzeugenden Auftritt seiner Riege. Am nächsten Wochenende folgt dann das nächste Heimspiel. Am Sonntag, den 08.03.20 ist die dritte Mannschaft des TSV Burgdorf zu Gast in der Steinberghalle Diekholzen. Um 17:00Uhr wollen die Sportfreunde dann ihren 2. Tabellenplatz weiter verteidigen. Auch dieses Spiel gegen die noch abstiegsbedrohten Burgdorfer wird kein Selbstläufer, da man nie weiß mit welchen Spielern die Handballer aus Hannovers Handball  Hochburg auflaufen werden. Das Söhrer Team hofft nach der starken Vorstellung  gegen den MTV Vorsfelde wieder auf viele Fans und lautstarke Unterstützung.

 

Söhre spielte in folgender Besetzung

Pascal Kinzel (TW), Jan Koob (TW), Yannik Ihmann (9), Maxi Kolditz (6), Niklas Ihmann (5), Philipp Klein (4), Julius Bartels (4), Finn Meiners (4), Alexander Thiel (4), Fabian Schweiger (2), Sebastian Froböse, Jan Philipp Naß, Daniel Sentjurc und Lukas Range.

MI

Zurück