Söhre verliert nach hartem Kampf beim Ligaprimus

Die 500 Zuschauer in der rappelvollen Halle in BS-Wenden, darunter auch gut 60 mitgereiste Fans aus Söhre, sahen ein gutes Oberligaspiel, das erst in den letzten zehn Minuten der Partie  entschieden wurde. Das Spiel verlief von Beginn an sehr ausgeglichen. Braunschweig erzielte das erste Tor der Partie, legte vor und Söhre glich immer wieder aus. Nach sieben Minuten stand es 4:4 und in Spielminute fünfzehn leuchtete ein 8:8 an der Anzeigentafel. Vier Minuten vor der Halbzeitpause erzielte der heute gut aufgelegte  Niklas Ihmann den Ausgleichstreffer zum 12:12 für die Gäste aus Söhre.  Den letzten Treffer in Halbzeit eins erzielten dann wieder die Mannen von Braunschweigs Trainer Volker Mudrow, so dass der Favorit mit knapper Führung in die Kabinen ging.

Den besseren Start in Durchgang zwei hatte dann die Heimmannschaft.  Bela Pieles,  ehemaliger Linksaußen von Eintracht Hildesheim, warf nach knapp fünfunddreißig Minuten erstmals einen drei Tore Vorsprung für den Favoriten heraus. Söhre aber ließ sich nicht abschütteln. Angeführt von Routinier Sebastian Froböse kämpfte sich das Team wieder heran. Söhres starker Linksaußen Jan Philipp Naß, der auch in der Defensive zu überzeugen wusste, erzielte zehn Minuten vor Ende der Partie mit einem herrlichen Heber den 22:21 Anschlußtreffer. Söhre war zurück im Spiel und der Ausgang wieder völlig offen. Das ständige Hinterherlaufen machte sich nun aber bemerkbar. Die Kräfte im Söhrer Team ließen deutlich nach. Auch die zwischenzeitlich erfolgreich praktizierte taktische Massnahme mit dem siebten Feldspieler funktionierte nicht mehr. Die Fehlerquote bei den Sportfreunden stieg an und Braunschweig kam nun aus einer stabilisierten Deckung häufiger in den Gegenstoß. Die Folge war ein 5:0 Lauf für den MTV. Innerhalb von nur fünf Minuten zog die Heimmannschaft uneinholbar auf 29:22 davon. Das Spiel war entschieden. Am Ende unterlagen die Sportfreunde nach hartem Kampf mit 30:25. Trainer Lakenmacher war dennoch nicht ganz unzufrieden mit dem Auftritt seines Teams. Wir haben Braunschweig heute alles abverlangt und waren über weite Strecken ein gleichwertiger Gegner. In der entscheidenen Phase haben wir zu viele Fehler gemacht, die der Favorit aus der Löwenstadt dann eiskalt bestraft hat. Am nächsten Wochenende ist der starke Aufsteiger aus Duderstadt zu Gast in der Steinberghalle Diekholzen. Die Gäste verfügen über eines der finanzstärksten Teams der Liga und haben viele international erfahrene Spieler in ihren Reihen. Die Eichsfelder haben ein recht schweres Auftaktprogramm. Sie gewannen auswärts beim TSV Burgdorf  und unterlagen den beiden Topteams aus Braunschweig und Vorsfelde. Anpfiff ist am kommenden Sonntag um 17.00Uhr.

Söhre spielte in folgender Besetzung

Pascal Kinzel (TW), Justin Engelhardt (TW), Maximilian Kolditz (6), Niklas Ihmann (6), Yannik Ihmann (4), Jan Philipp Naß (4), Philipp Klein (3),  Finn Meiners (1), Nils Wilken (1), Sebastian Froböse,  Fabian Schweiger, Alexander Thiel,  Julius Bartels, Daniel Sentjurc  und Julian Modrejewski

MI

Zurück