Söhrer bezwingt den VFL Hameln

In einem hart umkämpften Spiel haben sich die Sportfreunde Söhre am Sonntag Abend mit 24:21 gegen den VFL Hameln durchgesetzt. Damit war es exakt das gleiche Ergebnis wie in der Vorsaison. Söhres Coach musste neben den langzeitverletzten Philipp Kouba. Finn Liedtke unsd Max Holzapfel auch auf Spielmacher Maximilian Kolditz verzichten, der aufgrund seines Bänderisses noch nicht wieder einsatzfähig war. Für den verletzten Kolditz wurde Daniel Hoppe kurzfristig wieder reaktiviert. Die 250 Zuschauer in der Steinberghalle Diekholzen sahen keinen wirklichen Handballleckerbissen, aber ein sehr spannendes Spiel, welches von den Abwehrreihen, beziehungsweise von den Torhütern auf beiden Seiten bestimmt wurde. Söhre hatte den besseren Start und war zunächst das klar  dominierende Team. Nach siebzehn gespielten Minuten stand es 7:3 für die Hausherren. Immer wieder war es der heute glänzend aufgelegte Eric Prützel im Söhrer Tor, der beste Einwurfmöglichkeiten der Gäste aus Hameln zu nichte machte. Bis zur Pause konnten die Gäste aus der Rattenfängerstadt aber bis auf 12:10 verkürzen, weil Söhre einige Angriffe zu überhastet abschloss, reihenweise beste Chancen vergab und die Defensive, den nach knapp 20 Minuten eingewechselten Andre Brodhage, nicht richtig unter Kontrolle bekam.

In Halbzeit zwei verlief das Spiel nun ausgeglichener. Söhre führte bis zu 50. Spielminute stets mit ein bis zwei Toren, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen. Als Yannik Ihmann beim Spielstand von 16:16 einen Siebenmeter nicht verwandeln konnte, drohte das Spiel zu kippen. Hameln hatte im Gegenzug erstmals die Möglichkeit in Führung zu gehen. Doch Söhre's Torhüter Eric Prützel entschärfte den Siebenmeter  von Hamelns Top Scorrer Jannis Pille, so daß die Gäste nicht vorlegen konnten. Drei Tore in Folge durch Niklas Ihmann, Julius Bartels und Philipp Klein brachten die Sportfreunde dann mit 20:17 in Front. Das war die Vorentscheidung. Am Ende siegte die Lakenmacher Crew mit 24:21 und ist nun mit 6.4 punkten im gesicherten Mittelfeld der Oberliga Niedersachsen platziert.

Am nächsten Wochenende müssen die Sportfreunde dann beim Titelaspiranten MTV Vorsfelde antreten. Anpfiff in Vorsfelde ist am Samstag um 19:30.

Söhre spielte in folgender Besetzung:

Eric Prützel (TW), Jan Koob (TW), Niklas Ihmann (9), Yannik Ihmann (5), Nils Wilken (3), Julius Bartels (2), Fabian Schweiger (1), Finn Simon Meiners (1), Daniel Hoppe (1), Jan Philipp Naß (1), Philipp Klein (1), Sebastian Froböse, Julian Modrejewski und Daniel Sentjurc

MI

Zurück