Starke Torwartleistungen beider Seiten bestimmen das Spiel, zweite Herren im Endspurt Sieger gegen den TSV Anderten 3

Es hatte eine kleine Ansage von Coach Guido Meyer im Abschlusstraining der zweiten Herren vor der Partie gegen den TSV Anderen 3 gegeben, so eine desolate Abwehrleistung wie gegen Lehrte dürfe einfach nicht mehr vorkommen. Sondertraining Abwehr war darum angesagt und mit Jonas Fürmeier stand diesmal auch wieder ein Garant für einen starken Mittelblock auf der Platte. Schlechte Nachrichten gab es allerdings von Kreisläufer Cedrik Rodemann, der sich im letzten Spiel an der Schulter verletzt hatte und erst einmal bis Jahresende ausfallen wird.

Gleich zu Spielbeginn bekommt Torhüter André Rürup die Chance sich auszuzeichnen, er kann zwei freie Würfe über Mitte und von Außen entschärfen und auch der Heber beim 7 Meter ist für ihn kein Problem. Im Gegenzug ist Florian Breitmeyer in Wurflaune und versenkt dreimal in Folge den Ball im Netz der Gäste, bevor Anderten der Anschlusstreffer in der 6 Minute gelingt. Man merkt, dass die Ansprache vom Trainer angekommen ist, aus deutlich verstärkter Abwehr wird schnell nach vorne gespielt. Alex Thiel setzt sich beim eins gegen eins durch, Julian (Jewlz) Modrejewski steigt aus vollem Lauf hoch, Söhre legt zum 6:2 nach 8 Minuten vor. Doch gegen ein Team wie Anderten kann man nicht unkonzentriert spielen, der Torwurf von Noah Schwarz wird abgepfiffen, der 7 Meter von Florian Breitmeyer ist nicht erfolgreich, sofort ist der Gast wieder dran und kann nach 15 Minuten sogar 7:8 in Führung gehen. Es wird Zeit nachzulegen, Alex Thiel findet auf halbrechts die Lücke, Jewlz Modrejewski holt die Führung zurück und mit erneuter Glanzparade beim 7 Meter kann André Rürup in der 19 Minute dafür sorgen, dass es auch so bleibt. Doch auch Anderten hat einen Torwart zwischen den Pfosten, der schon einige schwere Bälle entschärft hat. Nur knapp kann Söhre beim Anschluss der Gäste zum 11:10 in der 22 Minute und zum 13:12 in der 26 Minute die Führung verteidigen, bevor Cedric Fernandez per Konter und Jewlz Modrejewski mit einem Wurf aus dem Rückraum den Vorsprung auf 3 Treffer ausbauen können. Letzte Aktion vor dem Halbzeitpfiff, Cedric Fernandez zieht noch mal tief ab, unmittelbar vor der Sirene landet der Ball zu 16:13 im Netz.

Nach der Pause macht der Gastgeber dort weiter, wo er aufgehört hat. Druckvolles Spiel im Angriff, Alex Thiel schließt per Aufsetzer ab. Die Abwehr ist heute deutlich geschlossener als im letzten Spiel aufgestellt. Der Block gegen den Rückraum steht, was dennoch durchkommt, wird von Marvin Engelhardt weggenommen, der in der zweiten Hälfte zwischen die Söhrer Pfosten gekommen ist. Mit Toren von Alex Thiel und Jewlz Modrejewski schaffen die Hausherren das 21:16 in der 38 Minute, aber in der Folge wird das Spiel hastig und beide Seiten vertändelt ohne Not gute Möglichkeiten. Andertens Torwart David Lewaszkiewicz macht einen guten Job und Söhres Werfern das Leben schwer, Marvin Thiel im Söhrer Kasten steht ihm allerdings nichts nach. Beide Seiten spielen schnellen Handball, bei 49 Minuten auf der Uhr wird eine knappe 23:22 Führung für den Gastgeber ausgewiesen. Die erste Zeitstrafe überhaupt im Spiel geht an Anderten, Alex Thiel nutzt die Möglichkeit in Überzahl beim Spielzug ALT zum 24:22 einzuwerfen.  Endspurt Söhre, 52 Minute, Marvin Engelhardt fängt den versuchten Torwurf, wirft lang auf Florian Breitmeyer zum Konter, sein Wurf passt unhaltbar zum 26:22 ins Eck. Und wieder Marvin Engelhardt, auch den 7 Meter eine Minute später kann er halten, sein Team hat den Sieg heute in greifbarer Nähe. Selbst die 2 Minuten gegen Alex Thiel bringen den Gastgeber nicht mehr ins Wanken, Söhre übersteht die Unterzahl schadlos. Die dreißig sind heute nicht drin, doch immerhin kann Florian Breitmeyer mit dem 28:23 in der 58 Minute seinen achten Torerfolg erreichen, bevor Anderten in der letzten Spielminute den 28:24 Endstand erzielt.

Aufstellung: André Rürup (TW), Marvin Engelhardt (TW), Jonas Fürmeier, Alexander Thiel (6), Kevin Sieler, Cedric Fernandez (4), Daniel Breitmeyer, Florian Breitmeyer (8) Julian Modrejewski (10), Noah Schwarz, Patrick Schulenburg, Hendrik Klapproth

UB

Zurück