Ungefährdeter Auswärtssieg in Helmstedt für die Sportfreunde

Söhre erwischte in Helmstedt den besseren Start und lag schnell mit 5:1 in Führung, was den Coach der Helmstedter nach nur gut sechs gespielten Minuten schon zur grünen Karte zwang. Nach der Auszeit kamen die Gäste kurzfristig etwas besser ins Spiel, auch weil die Sportfreunde etliche freie Einwurf Chancen nicht im Kasten unterbringen konnten. Nach knapp 15 Minuten stand es 7:11 aus Sicht der Heimmannschaft. Drei Minuten vor der Halbzeitpause hatte Söhre die Führung dann auf 16:10 ausgebaut und bestimmte klar das Geschehen auf dem Parkett. Einige Unkonzentriertheiten im Söhrer Team sorgten aber dafür das Helmstedt Büddenstedt nochmals verkürzen konnte. Beim Stand von 16:13 für die Gäste aus dem Handballdorf ging es dann in die Kabinen.

Söhres Coach wies in der Halbzeitpause immer wieder darauf hin, das man konzentrierter im Abschluss agieren muss und das Tempo weiterhin hoch halten sollte.  Söhre kam sehr gut aus der Halbzeitpause und hielt sich von Beginn an, an die Vorgaben des Coaches. Als die Gäste nach gut 45 gespielten Minuten den Vorsprung erstmals auf sechs Tore Differenz schraubten war die Partie entschieden. Zum Ende der Partie ließen dann auch die Kräfte der gut kämpfenden Heimmannschaft deutlich nach, so das am Ende ein deutliches 22:32 an der Anzeigentafel leuchtete. Söhre führte über die gesamte Spielzeit, so das der Sieg auch in dieser Höhe verdient war. Bester Spieler im Team der Sportfreunde war heute Julius Bartels, der sowohl vorn als auch hinten eine starke Partie spielte. Daneben gefielen auch Norman Kordas und Rechtsaußen Luki Range. Kordas wurde von seinen Mitspielern immer wieder gut in Szene gesetzt und zeigte vom Siebenmeterpunkt keine Nerven. Range war immer wieder im Gegenstoß über die rechte Außenbahn erfolgreich. In Summe war es aber eine geschlossene Mannschaftsleistung, die heute für einen am Ende ungefährdeten Auswärtssieg bei den Handballfreunden Helmstedt/Büddenstedt sorgte. Am nächsten Sonntag um 17:00Uhr ist dann der TV Stadtoldendorf zu Gast in der Steinberghalle.

Söhre spielte in folgender Besetzung

Pascal Kinzel (TW), Jan Koob (TW), Juilus Bartels (6), Norman Kordas (6), Lukas Rabge (5), Tim Alex (4) Niklas Ihmann (4), Yannik Ihmann (3), Alexander Thiel (3), Johannes Kellner (1), Philipp Klein, Philipp Kouba und Christian Klaproth.

MI

Zurück