Versöhnlicher Abschluss der männlichen A-Jugend

Die männliche A-Jugend hat ihr letztes Spiel in der Landesliga deutlich mit 42:25 gegen die JMSG Plesse-Hardenberg/Weende gewonnen und sich so den dritten Platz in der Landesliga gesichert. Damit wird die männliche A-Jugend auch in der kommenden Saison mindestens in der Landesliga vertreten sein. Nachdem es zu Beginn der Saison zwischen der Mannschaft und Trainer Florian Besser ein wenig geknirscht hatte und das Team auf der Platte nur mäßige Leistungen brachte, lief es in den letzten Spielen der Saison doch immer besser. So zeigte sich die Abwehr erheblich stabiler und auch im Angriff kombinierte das Team deutlich flüssiger als in den ersten Spielen. Beachtlich war, dass sich die erzielten Tore nicht nicht mehr nur auf einige wenige Spieler verteilten. Das Spielkonzept von Flo Besser, nicht den schnellen Abschluss zu suchen, sondern in den Angriffen geduldig zu spielen, bis sich eine gute Wurfgelegenheit ergibt, war offensichtlich in den Köpfen der Spieler angekommen. Von dieser Spielweise profitierten vor allem die Kreisläufer und die Außen, die in den letzten Spielen in zunehmendem Maße erfolgreich waren. Auf diese Weise wurden vier der letzten fünf Spiele zum Teil deutlich gewonnen, lediglich das Spiel gegen den Spitzenreiter aus Rosdorf-Grone ging mit 26:30 verloren.

Das vorletzte Spiel gegen die Mannschaft der SG Börde Handball gewannen die Sportfreunde vor allem aufgrund einer starken Abwehrleistung deutlich mit 30:20. Im Hinspiel hatte es noch eine 28:42-Klatsche gegeben. So ging es im letzten Spiel zur JMSG Plesse-Hardenberg, einem unmittelbaren Konkurrenten um die begehrten ersten vier Plätze, die auch im kommenden Jahr einen Platz in der Landesliga sichern. Nach ausgeglichenem Beginn konnten sich die Söhrer bis zur 11. Minute erstmals etwas absetzen (7:4) und bis zur Halbzeit einen 18:11-Vorsprung herauswerfen. Grundlage war eine starke Abwehr, gegen die die JMSG kein wirksames Mittel fand. Dies setzte sich nach der Halbzeit fort, wobei die Söhrer nun auch immer wieder über Konter zum Erfolg kamen. So wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut und am Ende ein klarer Sieg mit einem 15-Tore-Vorsprung eingefahren. Für Söhre spielten Sönke Breitmeyer (10 Tore), Moritz Fümeier (8), Christian Klaproth (6), Michel Schneider (6), Phil Marquardt (5), Marcel Scholz (4), Nico Sandin (2), Julius Lüdge (1) und Justin Engelhardt im Tor. Auch wenn die Mannschaft von Florian Besser zu Beginn der Saison vielleicht mit einem Platz ganz vorne geliebäugelt hatte, so muss man doch anerkennen, dass die Mannschaften aus Rosdorf-Grone und Braunschweig die konstantesten Leistungen gebracht haben und somit verdient die vorderen Plätze belegen. Die Söhrer haben nun die Landesliga sicher und können sich über die Relegation für die Vorrunde zur Oberliga qualifizieren.

LF

Zurück