Söhre bezwingt Aufstiegsaspiranten aus Vorsfelde

Die Sportfreunde haben am Sonntag Abend überraschend den aktuellen Tabellenzweiten und Aufstiegsaspiranten aus Vorsfelde mit 32:30 niedergerungen. Es war ein Oberligaspiel auf aller höchstem Niveau mit dem dem am Ende glücklicheren Ausgang für Söhre. Trainer Sven Lakenmacher hatte sein Team sehr gut auf den Gegner eingestellt. Söhre ging durch Yannik Ihmann mit 1:0 in Führung und dominierte zunächst das Spiel. Vorsfelde aber blieb dran, ließ sich nie abschütteln und sorgte dafür, das die Heimmannschaft nicht mit mehr als zwei Toren davonzog. Nach zwölf Minuten erzielte der glänzend aufgelegte Fabi Schweiger die 9:7 Führung für seine Farben. Beide Außenspieler, sowohl Schweiger, als auch sein Gegenüber Nils Wilken spielten heute stark auf und nutzten ihre Chancen konsequent. Beim Stand von 18:16 für Söhre wurden dann die Seiten gewechselt.

Im Söhrer Lager war man sich zu diesem Zeitpunkt einig, das dies eine der besten Leistungen seit langem gewesen ist, denn diese Halbzeit war spielerisch aus Sicht der Sportfreunde kaum zu toppen. Söhre startete auch gut in Durchgang zwei und führte nach fünfunddreißig Minuten mit 21:17. Zwischen Minute sechsunddreißig und fünfundvierzig kippte plötzlich das Spiel. Der Tabellenzweite zeigte nun, warum er bisher erst sechs Verlustpunkte auf dem Konto hatte. Innerhalb von nur zehn Minuten legten die Gäste einen 8:0 lauf hin und drehten das Spiel. Die Sportfreunde lagen fünfzehn Minuten vor Ende der Partie mit 22:26 zurück. Die meisten der 300 Zuschauer in der Steinberghalle, waren sicher, das die Partie gelaufen ist. Doch Söhre kämpfte unermüdlich und konnte zehn Minuten später wieder zum 26:26 ausgleichen. Ab Minute 54 dann der überragende Auftritt von Alex Thiel. Er nutzte nun konsequent den sich ergebenden Freiraum und avancierte zum Matchwinner. Seine vier Tore in Folge brachten die Sportfreunde zurück in die Erfolgsspur. Aus einem 28:29 machte Söhre ein 32:29. Am Ende siegte die Lakenmacher Crew unter großem Jubel der Fans mit 32:30 und festigte damit den 5. Tabellenplatz. Erfolgreichster Werfer im Söhrer Team war heute Yannik Ihmann mit elf Treffern. Einziger Wermutstropfen beim Söhrer Erfolg war die  Verletzung von Julius Bartels, der ab Minute vierzig nicht mehr weiterspielen konnte.

Ab sofort läuft auch der Vorverkauf für das Derby gegen die SG Börde, das am 22.03.19 in der Volksbankarena Hildesheim stattfindet.

Söhre spielte in folgender Besetzung:

Jan Koob (TW), Eric Prützel (TW), Yannik Ihmann (11), Nils Wilken (5), Fabian Schweiger (5), Alexander Thiel (5), Julius Bartels (4), Niklas Ihmann (2), Daniel Sentjurc, Philipp Klein, Julian Modejewski, Daniel Hoppe, Sebastian Froböse  und Simon Kullig.

MI

Zurück