Söhre siegt nach Oberligakrimi in Helmstedt

In einem teilweise hochklassigen und sehr spannenden Oberligaspiel setzten sich die Sportfreunde im Auswärtsspiel bei den Handballfreunden Helmstedt-Büddenstedt knapp mit 28:27 durch. Helmstedt hatte den besseren Start und ging schnell mit 2:0 in Führung, ehe Niklas Ihmann den Anschlusstreffer für Söhre erzielen konnte. Bis zur 15. Spielminute baute Helmstedt den Vorsprung auf 11:6 aus und bestimmte in dieser Phase das Spiel, weil auf Söhrer Seite einige technische Fehler passierten, die die Heimmannschaft immer wieder zu einfachen Gegenstoßtoren brachte. Söhres Coach legte die grüne Karte. Das zeigte Wirkung. Durch 4 Tore in Folge schaffte Söhre nach 20 Minuten den Anschluß zum 11:10. Das Spiel war nun wieder völlig ausgeglichen. Beim Stand von 14:14 wurden dann die Seiten gewechselt.

Weiterlesen …

Sieger im Duell der noch ungeschlagenen Teams, zweite Herren fahren Auswärtssieg bei zweiter Vertretung des Hannoverschen SC ein

Beide Teams hatten sich bisher schadlos gehalten, für Söhres zweites Herrenteam war allerdings noch eine Rechnung aus der letzten Saison offen, hatte man doch in der Sporthalle am Zoo im April dieses Jahres leichtfertig zwei Punkte abgegeben. Damit man diesmal nicht wieder in der zweiten Hälfte einbrechen würde, war durchgehend schnelles Rückzugsverhalten gefordert und Coach Guido Meyer konnte bis auf Henrik Klapproth auf den kompletten Kader zugreifen.

Weiterlesen …

Ungefährdeter Heimsieg zum Oberligaauftakt

Mit einem deutlichen 38:23 Heimsieg gegen die TG Münden sind die Sportfreunde vor knapp 250 Zuschauern erfolgreich in die neue Oberligasaison gestartet. Das ersatzgeschwächte Team aus der drei Flüsse Stadt hatte dem Söhrer Tempospiel heute nichts entgegenzusetzen und verlor am Ende doch überraschend deutlich mit 15 Toren Differenz. Nach knapp einer Minute Spielzeit erzielte der heute gut aufgelegte Nils Wilken per Gegenstoß das 1:0 für Söhre. Söhre bestimmte das Spiel und führte nach acht gespielten Minuten schon mit 6:2. Es dauerte aber über fünf weitere Minuten ehe Niklas Ihmann das 7:2 für die Hausherren erzielte.  Bis zum Seitenwechsel wurde dann der Vorsprung kontinuierlich bis auf 18:8 ausgebaut, auch weil Neuzugang Eric Prützel ein ums andere mal zwischen den Pfosten glänzen konnte und Maxi Kolditz als Spielgestalter und Torschütze überzeugte. Beim Pausengang war damit schon eine gewisse Vorentscheidung gefallen.

Weiterlesen …

Saisonheft 2018/2019

Download 25 MB

Trikotsponsoren