Aktuelles / News / Veranstaltungen

Ganz schön unter die Räder gekommen war man in der Vorsaison im Auswärtsspiel beim Mitaufsteiger Lehrter SV 2, eine klare Niederlage die das Team von Guido Meyer immer noch schmerzte. Auf jeden Fall wollte man die Fehler aus dem vergangenen Jahr nicht wiederholten, doch würden auch die spielerischen Möglichkeiten zur Verfügung stehen, die Deckung gegen aggressive Angreifer stabil zu halten?

Klare Ansage vom Trainer, das Spiel kann nur über die Abwehr gewonnen werden, allerdings muss man auch erst einmal selber vorlegen. Daniel Breitmeyer kommt gut ins Spiel rein, erzielt über links außen Söhres erste beiden Treffer und kann nach dem Pass von Daniel Hoppe per Tempogegenstoß auf 3:7 nach 8 Minuten erhöhen. Das war´s dann aber auch schon mit dem Lauf der Gäste, Lehrtes Angreifer sind ein ums andere Mal zu schnell für Söhres Deckungsspieler, der 6:7 Anschluss fällt in der 12 Minute per 7 Meter. Cedric Fernandez soll hinten die Abwehr stabilisieren und vorne das Tempo aufrecht halten, er kann seine Rolle gut umsetzen, sein Konter bringt sein Team mit 6:9 in Front. Doch der Gastgeber lässt sich nicht abschütteln, profitiert von Abspielfehlern und Söhres 2 Minuten Strafe, nach 18 Minuten steht ein 9:9 auf der Anzeigetafel. Überzahl Söhre, Alex Thiel nutzt den Platz über Mitte, Tim Vogel versenkt im Anschluss erfolgreich seinen Strafwurf im Netz, Lehrtes Trainer reagiert mit einer Auszeit. Doch auch Guido Meyer hat seinem Team einiges zu sagen, „wir gucken zu viel zu“, gemeint ist, dass trotz 10:11 Führung die Abwehr konsequenter sein muss. Die Ansage scheint Wirkung zu haben, die Deckung steht, Daniel Hoppe erobert den Ball, Cedric Fernandez geht steil zum 10:14 in der 25 Minute. Pech für Söhre, der Ball von Alex Thiel knallt an den Pfosten und kann von Lehrte gleich zum Tempogegenstoß aufgenommen werden und auch die 2 Minutenstrafe gegen Gunnar Lehrke ist nicht förderlich für das Deckungsspiel der Gäste. Aus zwischenzeitlich 5 vor wird ein 14:16, Söhres Coach wirft die grüne Karte, um die letzte Aktion durchzusprechen. Manndeckung gegen Moritz Fürmeier, da bleibt Platz für den im 1 gegen 1 starken Cedric Fernandez, mit 14:17 geht es in die Pause.

 

Der Terminplan sollte es gut mit Söhres zweiter Herrenmannschaft meinen, durch das spielfreie Wochenende für die Erste konnte Guido Meyer auf Alex Thiel und Julian Modrejewski zugreifen und auch sonst war der Kader gut bestückt. Ohne Frage kein Fehler, denn mit der HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf musste sich der fünfplatzierte der letzten Landesligasaison in der Steinberghalle vorstellen, für Söhres Zweite ein Prüfstein, ob man sich mit einem Sieg im Mittelfeld festsetzen könnte oder bei einer Niederlage im unteren Tabellendrittel rumdümpeln würde.

Die Neuorganisation ihres Einzugsbereiches hat der Landesliga Hannover mit dem TuS Sulingen ein hierzulande unbekanntes Team beschert. Während die Sulinger mit ihren unterklassigen Mannschaften in der HR Mitte-Niedersachsen spielen, wurde ihre erste Mannschaft nicht der gemeinsamen Landesklasse mit dem Bremer Landesverband zugeteilt und so müssen die Sulinger für ihre Auswärtsspiele in den Süden statt den Norden fahren. Dem Team von Guido Meyer konnte eine Mannschaft mit langer Anreise nur recht sein, denn schließlich sollte endlich der erste doppelte Punktgewinn her und auch kleine Vorteile konnten spielentscheidend sein. Für den im Urlaub befindlichem Tim Vogel rückte Lucas Engelke ins Team, seinen ersten Spieleinsatz in der Landesliga sollte Sönke Breitmeyer bekommen und auch Alexander Thiel konnte wieder die Zweite verstärken, da die Erste schon am Samstag gespielt hatte.